Holt Hertha Reine-Adelaide von Olympique Lyon?

Berlin - Mit Rekord-Einkauf Lucas Tousart (23) hat Hertha BSC bereits gute Erfahrungen gemacht. Bekommt der Franzose nun einen alten Bekannten an seine Seite? Die Berliner sind offenbar an Jeff Reine-Adelaide (22) interessiert.

Jeff Reine-Adelaide (l) aus Lyon und Wilmar Barrios aus St. Petersburg im Zweikampf.
Jeff Reine-Adelaide (l) aus Lyon und Wilmar Barrios aus St. Petersburg im Zweikampf.  © Laurent Cipriani/AP/dpa

Der 22-Jährige war erst vergangenen Sommer zu Olympique Lyon gewechselt, das Verhältnis zu Trainer Rudi Garcia soll allerdings nicht das Beste sein. 

In Berlin könnte der französische U21-Nationalspieler die erhoffte Verstärkung für das zentrale Mittelfeld werden. Hertha ist bekanntlich noch auf der Suche

Laut "Kicker" soll der flexible Mittelfeldspieler, der als Zehner, Achter aber auch auf der rechten Außenbahn spielen kann, ganz oben auf der Wunschliste stehen.

Und auch Reine-Adelaide scheint einer Luftveränderung nicht abgeneigt zu sein. "Ich sehe meine nahe Zukunft nicht unbedingt in Lyon. Meine Entwicklung ist ins Stocken geraten, und wir müssen eine Lösung finden. Ich muss vorankommen", hatte er zuletzt in der "L'Équipe" erklärt. 

Zudem ist Lyon durch das Verpassen der Europapokalplätze auf Transfererlöse angewiesen. Neben Depay und Aouar wird auch Reine-Adelaide als Wechselkandidat gehandelt. 

Billig dürfte der ehemalige Arsenal-Profi aber nicht werden. Immerhin hatte Olympique Lyon erst vergangenes Jahr 25 Millionen Euro an SCO Angers überwiesen. Sollten die Franzosen das Talent tatsächlich abgegeben, müsste Hertha mit mindestens exakt jener Summe rechnen.

Titelfoto: Laurent Cipriani/AP/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0