Hertha macht es wie Union: Neuer Hauptsponsor sorgt für Fan-Frust

Berlin - Hertha BSC hat nach monatelanger Suche einen neuen Hauptsponsor gefunden. Als einziger Bundesligist waren die Berliner mit blanker Brust in die Saison gestartet. Nun hat die Suche ein Ende. Die große Lösung ist es aber nicht geworden.

Die Spieler von Hertha BSC gehen während des Trainings über den Platz. Nach monatelanger Suche haben die Berliner einen neuen Trikotsponsor für den Rest der aktuellen Saison gefunden.
Die Spieler von Hertha BSC gehen während des Trainings über den Platz. Nach monatelanger Suche haben die Berliner einen neuen Trikotsponsor für den Rest der aktuellen Saison gefunden.  © Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC/Pool/dpa

Am Montag präsentierte der Hauptstadt-Klub Homeday als neuen Trikotsponsor. Statt Tesla, Amazon oder gar Freenet, wirbt die Alte Dame für ein Berliner Maklerunternehmen.

Ein Deal, den man auch als Zwischenlösung bezeichnen kann. Der Vertrag mit dem Immobilienunternehmen gilt nur bis Saisonende, danach bleibt Homeday der Hertha als Exklusiv-Patner bis 2024 erhalten.

Die Blau-Weißen haben damit genug Zeit, für die neue Spielzeit einen neuen Hauptsponsor zu finden. Eigentlich wären die Berliner bis zum Ende der laufenden Saison mit dem Tedi-Logo auf der Brust aufgelaufen, doch die Billig-Kette zog sich im Sommer auf eigenen Wunsch zurück.

Bei den meisten Hertha-Fans kommt der neue Tedi-Nachfolger allerdings nicht gerade gut an, denn Immobilien sind in der Hauptstadt ein heikles Thema - und das nicht erst seit dem Mietendeckel.

Auf Twitter sowie in den Kommentarspalten auf Instagram und Co. ist der Frust entsprechend groß. "Ausgerechnet Immobilien. In Berlin. Widerlicher geht es nicht", "Ach du scheiße, dann ohne Hauptsponsor lieber" oder "Was unsympathischeres habt ihr auf die Schnelle nicht gefunden?", beschweren sich die Twitter-User.

Hertha BSC präsentiert mit Homeday einen neuen Hauptsponsor bis Saisonende

Krzysztof Piatek gibt die Richtung vor. Als einziger Bundesligist ging Hertha BSC ohne Hauptsponsor in die laufende Spielzeit.
Krzysztof Piatek gibt die Richtung vor. Als einziger Bundesligist ging Hertha BSC ohne Hauptsponsor in die laufende Spielzeit.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Viele wären weiterhin lieber ohne Sponsor aufgelaufen. Gerade die blanke Brust auf den Heim- und Auswärtstrikot kam bei den Fans gut an. Wer sich jetzt ein Jersey kaufen will, dann nur noch mit Homeday als Hauptsponsor.

"In einer Stadt wo sich teilweise hunderte Menschen um eine Wohnung bewerben. Mit diversen unsozialen Wohnungsbesitzern und Immobilienhaien (googled mal Padovicz) ... da holt ihr einen Immobilienmakler als Sponsor?", kann ein User die Entscheidung absolut nicht nachvollziehen (Rechtschreibung übernommen).

Dabei hätte ausgerechnet ein Blick zum Stadtrivalen aus Köpenick gereicht. Der 1. FC Union Berlin hat seit dem Aufstieg in die Bundesliga mit Aroundtown ebenfalls ein Immobilienunternehmen auf der Brust. Auch diese Wahl löste in den Fan-Kreisen der Eisernen heftige Kritik aus.

Es gibt allerdings auch einige Herthaner, die sich mit der Wahl anfreunden können, schließlich ist es der Alten Dame gelungen, ein Berliner Unternehmen zu gewinnen. Ein Hertha-Fan bringt es dabei auf den Punkt: "Alles ist besser als Tedi."

Titelfoto: Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC/Pool/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0