Karius kein Thema bei Hertha: Kommt jetzt Schwolow?

Berlin - Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg bekam Rune Jarstein nach seinem schweren Patzer noch einmal demonstrativ den Rücken gestärkt. "Der braucht sich keinen Kopf machen", betonte Bruno Labbadia. "Er hat zwei hervorragende Spiele gemacht und auch in Leipzig bis auf die eine Szene gut gespielt. Er hatte jetzt mal einen Patzer drin, mein Gott, das passiert."

Loris Karius (l) ist bei Hertha BSC offenbar kein Thema. Kommt Freiburgs Alexander Schwolow (r)?
Loris Karius (l) ist bei Hertha BSC offenbar kein Thema. Kommt Freiburgs Alexander Schwolow (r)?  © Peter Steffen/dpa, Fredrik Varfjell/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

An der Torwartdiskussion wird sich aber nichts ändern. Seit über sechs Jahren ist Jarstein nun schon in Berlin und davon mittlerweile fünf Jahre lange die Nummer eins. 

In dieser Spielzeit ist der Norweger aber nicht mehr der gewohnt sichere Rückhalt, verlor nach wackligen Auftritten zwischenzeitlich an Thomas Kraft seinen Stammplatz.

Wenn man so will, nahmen die ungewohnten Unsicherheiten ausgerechnet in Augsburg seinen Anfang.

Erst verlor der 35-Jährige den Ball, räumte beim Rettungsversuch gleich zwei Augsburger ab und flog mit Rot vom Platz. Hertha verlor am Ende 0:4. Es war das letzte Spiel unter der Leitung von Ante Covic.

In Berlin wird bereits fleißig über eine mögliche neue Nummer eins spekuliert. Vor allem der Name Loris Karius tauchte in den letzten Wochen immer wieder auf.

Der Liverpool-Keeper hat wegen ausstehender Gehaltszahlung seinen Vertrag bei Besiktas Istanbul gekündigt und liebäugelt offenbar mit einer Rückkehr in die Bundesliga. Einen Transfer zu Hertha BSC wird es laut "Kicker" aber nicht geben. 

Zwar soll es bereits losen Kontakt mit Torwarttrainer Zsolt Petry gegeben haben, ein Angebot an den FC Liverpool (Vertrag bis 2022) wird es aber nicht geben. 

Neben Bayern-Reservist Sven Ulreich rückt nun ein weiterer Keeper aus der Bundesliga in den Fokus: Alexander Schwolow. Der Freiburger Schlussmann spielt eine starke Saison. Allein beim 3:3 in Frankfurt brachte der 27-Jährige die Hessen mit sensationellen Paraden zum Verzweifeln.

Ein Schnäppchen wäre der Torhüter allerdings nicht. Sein Marktwert liegt laut Transfermark.de bei rund sieben Millionen Euro. Zudem sollen Ajax Amsterdam und Benfica Lissabon ebenfalls interessiert sein. 

Titelfoto: Peter Steffen/dpa, Fredrik Varfjell/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0