Hertha gehen die Spieler aus: Stürmt Netz jetzt in die Startelf?

Berlin - Ausgerechnet vor der wegweisenden Englischen Woche schlägt das Verletzungspech bei Hertha BSC besonders zu. Mit Abwehrchef Dedryck Boyata (30), Javairo Dilrosun (22) Eduard Löwen (23), Marvin Plattenhardt (28) und Marton Dardai (19) fallen gleich fünf Spieler aus.

Herthas Matheus Cunha (r) jubelt neben Dodi Lukebakio über seinen Treffer zum 1:0 gegen Borussia Dortmund. Der Brasilianer wird wohl auch in Köln fehlen.
Herthas Matheus Cunha (r) jubelt neben Dodi Lukebakio über seinen Treffer zum 1:0 gegen Borussia Dortmund. Der Brasilianer wird wohl auch in Köln fehlen.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Zudem sind Matheus Cunha (21), Jessic Ngankam (20) und Vladimir Darida (30) für das Krisen-Duell beim 1. FC Köln fraglich.

Ein erneuter Ausfall von Cunha dürfte dem Hauptstadt-Klub besonders schwer treffen. Der Brasilianer ist Herthas wichtigster Mann auf dem Platz und verkörpert das, was die Berliner in Bielefeld schmerzlich vermissen ließen: Kreativität, Explosivität und Emotionalität!

Viel Hoffnung auf einen Einsatz seines Offensivkünstlers schien Bruno Labbadia (54) auf der Pressekonferenz nicht zu haben. Fällt auch noch Ngankam aus, müsste der 54-Jährige vor allem auf der linken Außenbahn kreativ werden.

"Das bedeutet, dass wir noch enger zusammenrücken müssen", betont Labbadia angesichts der Verletztenliste. "Wir haben ganz klar das Ziel in Köln zu gewinnen."

Beim Aufsteiger rückte zuletzt Maximilian Mittelstädt (23) eine Position weiter nach vorne. Weil aber Plattenhardt fehlen wird, wird der ehemalige U21-Nationalspieler wohl auf seiner Stammposition als Linksverteidiger benötigt.

Spielt Luca Netz gegen den 1. FC Köln erstmals von Anfang an?

Bruno Labbadia (l.) war mit der Leistung seines Youngsters Luca Netz (r.) in Bielefeld zufrieden. (Bildmontage)
Bruno Labbadia (l.) war mit der Leistung seines Youngsters Luca Netz (r.) in Bielefeld zufrieden. (Bildmontage)  © Friso Gentsch/dpa

Womöglich könnte dann der wieder genesene Mathew Leckie (29) in die Startelf rutschen. Der Australier ist eigentlich auf der rechten Außenbahn beheimatet, hat aber auch schon beim Pokal-Aus bei Eintracht Braunschweig (4:5) die linke Seite beackert.

Eine weitere Option: Luca Netz (17)! Das erste 17-jährige Eigengewächs gilt als Riesen-Talent. Mit seinem Offensivdrang, kann er beide Positionen spielen.

Seine mutige Herangehensweise könnten die Berliner nach dem erneut enttäuschendem Auftritt in Bielefeld gut gebrauchen. Stürmt Netz nach zwei Kurzeinsätzen in die Startelf?

Schon bei den Ostwestfalen gehörte der Youngster zu den Lichtblicken. "Luca hat uns bei seinem Kurzeinsatz gut gefallen", lobt Labbadia seinen Nachwuchsspieler.

Das große Problem ist die Corona-Krise. Die Regionalliga Nordost und damit auch die Nachwuchsmannschaft der Berliner pausieren weiterhin. Spielpraxis kann es derzeit nur in der Bundesliga geben.

"Wir haben keine Scheu davor, wenn wir Bedarf haben ihn reinzutun. Er macht einen guten Eindruck. Dann werden wir sehen, ob er sich freischwimmen kann, aber da gehört auch die Unterstützung der gesamten Mannschaft dazu", so der Hertha-Trainer.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0