Hertha droht der nächste Corona-GAU

Berlin - Diese Länderspielpause ist für Hertha BSC mal wieder zum Vergessen. Bruno Labbadia (54) muss auf insgesamt 13 Profis verzichten. Am Mittwoch standen gerade einmal zehn Feldspieler auf dem Schenckendorffplatz.

Matheus Cunha wartet weiter auf sein Debüt für die brasilianische Nationalmannschaft.
Matheus Cunha wartet weiter auf sein Debüt für die brasilianische Nationalmannschaft.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Eine wirkliche Vorbereitung auf das wichtige Heimspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart findet nicht statt. Erst spät kehren die Herthaner zurück. 

Beispiel Matheus Cunha (21): Der Brasilianer spielt noch am frühen Mittwochmorgen (2 Uhr MEZ) in Peru. An ein Mannschaftstraining ist frühestens am Freitag zu denken - vorausgesetzt der Corona-Test fällt negativ aus.

"Sie kehren spät zurück und müssen dann noch getestet werden. Es kann sein, dass wir kaum eine Trainingseinheit mit dem gesamten Kader machen können", erklärte Labbadia die Situation. Beklagen wollte sich Herthas Coach aber nicht.

Besonders bitter verlief bislang die Länderspielpause für die Südamerika-Fraktion. Weder Jhon Cordoba (Kolumbien), Neuzugang Omar Alderete (Paraguay) oder Cunha (Brasilien) kamen bislang zum Einsatz. Alle drei saßen 90 Minuten lang auf der Bank.

Die einzige Hoffnung ist nun, dass das Trio zumindest am Mittwoch zum Einsatz kommen wird. Damit die Reise ins Risikogebiet nicht vollkommen umsonst war. Somit könnte vor allem Cunha, der erstmals für die Selecao nominiert worden war, sein Debüt feiern und mit positivem Erlebnis nach Berlin zurückkommen.

Muss Vladimir Darida wieder in Quarantäne

Vladimir Darida ist mit der tschechischen Nationalmannschaft unterwegs.
Vladimir Darida ist mit der tschechischen Nationalmannschaft unterwegs.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Noch unglücklicher könnte der Trip für Vladimir Darida (30) verlaufen. Herthas Dauerläufer konnte zwar am Sonntag einen 2:1-Erfolg im Risikogebiet Israel feiern, zuvor waren aber drei tschechische Nationalspieler positiv auf das Coronavirus getestet worden. 

Daridas Test fiel zwar negativ aus, doch bereits im September gab es einen ähnlichen Vorfall, als es mehrere Fälle in der tschechischen Nationalmannschaft gab und der Mittelfeldkämpfer anschließend in Quarantäne musste.

Mit dem Gesundheitsamt Charlottenburg-Wilmersdorf gab es zwar eine Abmachung, die eine erneute Quarantäne trotz der Reise ins Risikogebiet verhindert, ob diese allerdings weiterhin gültig ist, ist laut Berliner Zeitung unklar.

Droht dem Tschechen das gleiche Schicksal, wie Krzysztof Piatek (25)? Der Pole musste nach der Länderspielreise für fünf Tage in Quarantäne und verpasste damit das DFB-Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig (4:5).   

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0