Torunarigha weiter im Pech: Hertha-Star fällt aus

Berlin - Bitterer Abend für Jordan Torunarigha (23)! Der Abwehrspieler wird Hertha BSC wegen einer schweren Hüftprellung erstmal fehlen.

Jordan Torunarigha (23) liegt nach dem Zusammenprall mit Bayern Leroy Sané (25) am Boden.
Jordan Torunarigha (23) liegt nach dem Zusammenprall mit Bayern Leroy Sané (25) am Boden.  © John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Dass der 23-Jährige erneut ausfallen wird, war schon während des Spiels gegen den FC Bayern München (0:1) zu befürchten. Es tat schon beim Zuschauen weh.

Der 23-Jährige war in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit Leroy Sané (25) zusammengekracht und musste, gestützt von zwei Betreuern und mit schmerzverzerrtem Gesicht zur Pause runter. Für ihn kam Omar Alderete (24) in die Partie.

Wie schwer genau die Verletzung ist, konnte auch am Tag nach der unglücklichen Niederlage nicht geklärt werden. "Er muss regenerieren und sein Hämatom auskurieren, dann sehen wir, wie die nächsten Schritte aussehen", sagte Pal Dardai (44) in einer Medienrunde am Samstag.

Demnach handele es sich wohl um eine Sehnen-Muskel-Verletzung. Der Ungar rechnet mit einer Ausfallzeit von Minimum ein bis zwei Wochen. "Vielleicht dauert es auch länger."

Damit bleibt Herthas Eigengewächs weiter vom Pech verfolgt. Zu Saisonbeginn hatte sich der kopfballstarke Verteidiger bei der Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt (1:3) einen Syndesmose-Teilriss zugezogen, fiel wochenlang aus. Kaum wieder auf dem Trainingsplatz bremste ihn das Coronavirus.

Zwischenzeitlich hatte Torunarigha seinen Stammplatz an Alderete verloren. Erst seit sein ehemaliger Förderer Dardai wieder an der Seitenlinie steht, ist der Linksfuß wieder gesetzt. Nun muss er erstmal wieder warten.

Titelfoto: John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0