Comeback perfekt: Pal Dardai übernimmt Hertha BSC erneut

Berlin - Die Trainerfrage bei Hertha BSC ist geklärt! Die Nachfolge von Bruno Labbadia (54) übernimmt ein Ex-Trainer: Pal Dardai (44) kehrt auf die große Fußballbühne zurück.

Pal Dardai (44) soll Hertha BSC zum Klassenerhalt führen. (Archivbild)
Pal Dardai (44) soll Hertha BSC zum Klassenerhalt führen. (Archivbild)  © dpa/Jörg Carstensen

Der Ungar hatte nach seiner einjährigen Auszeit zuletzt die U16 des Vereins trainiert und soll nun den Klassenerhalt sichern.

"Das war sicher nicht mein Plan, dass ich nun wieder von der U16 auf die Trainerposition bei den Profis wechseln werde. Ich brauche aber auch niemandem zu erklären, was Hertha BSC für mich bedeutet, daher war es gar keine Frage für mich, dass ich in dieser Situation aushelfe", kommentiert Dardai seine Entscheidung.

Dass die Klubikone Abstiegskampf kann, hat Dardai bereits 2015 bewiesen, als er seinen Herzensverein als Trainernovize ebenfalls in einer bedrohlichen Situation übernahm. In seinen viereinhalb Jahren als Cheftrainer der Berliner, sicherte er erst die Klasse und führte die Alte Dame anschließend nach Europa.

Nach den Plätzen sieben und sechs stagnierte die Entwicklung, es folgte wieder nur das Mittelmaß. Im April 2019 traf Ex-Manager Michael Preetz (53) die Entscheidung den Vertrag nicht zu verlängern.

Hertha BSC informiert bei Twitter über das Comeback von Pal Dardai als Hertha-Coach

Die Hertha-Ikonen Pal Dardai und Andreas "Zecke" Neuendorf sollen Hertha BSC auf Vordermann bringen

Carsten Schmidt (57), damaliger Vorsitzender des Vorstands von Sky Deutschland, ist 2019 bei einem Empfang der Bavaria Film zu Gast. Der neue Hertha-Boss freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pal Dardai.
Carsten Schmidt (57), damaliger Vorsitzender des Vorstands von Sky Deutschland, ist 2019 bei einem Empfang der Bavaria Film zu Gast. Der neue Hertha-Boss freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pal Dardai.  © Felix Hörhager/dpa

Hertha sollte wieder attraktiver werden. Doch weder Ante Covic (45), noch Jürgen Klinsmann (56), Alexander Nouri (41) oder Bruno Labbadia (54) brachten den erhofften Erfolg.

Gemeinsam mit Co-Trainer Andreas "Zecke" Neuendorf (45), der zuletzt die U23 trainiert hatte, soll Dardai den Hauptstadt-Klub wieder auf Vordermann bringen. "Ich freue mich auf diese Aufgabe und die Zusammenarbeit mit der Mannschaft", lässt der neue Hertha-Coach wissen.

Hertha-Boss Carsten Schmidt (57) setzt bei dem angekündigten "Neustart" also auf maximale Identifikation.

"Ich freue mich sehr, dass wir mit Pal Dardai den Trainer für uns gewinnen konnten, der bereits nachgewiesen hat, dass er eine Mannschaft in einer für Hertha BSC herausfordernden Situation führen und stabilisieren kann, als eingefleischter Herthaner, der hier jeden kennt und keine Eingewöhnungszeit braucht", so Schmidt

Zudem werden auch Dardais langjähriger Co-Trainer und Standard-Spezialist Admir Hamzagic (35) sowie die Athletiktrainer Henrik Kuchno und Hendrik Vieth und Torwart-Trainer Zsolt Petrydas das Trainerteam verstärken.

Titelfoto: dpa/Jörg Carstensen

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0