Pekarik verlängert bei Hertha BSC! Was wird aus Ibisevic?

Berlin - Peter Pekarik zählt zweifellos zu den Gewinnern unter Bruno Labbadia. Seit dem Re-Start ist der Rechtsverteidiger ein gefragter Mann. Bis zu seiner Verletzung gegen Bayer Leverkusen bestritt der Slowake für Hertha BSC jedes Spiel über die vollen 90 Minuten.

Die Zukunft von Vedad Ibisevic ist weiter unklar. Peter Pekarik kann offenbar auf einen neuen Vertrag hoffen.
Die Zukunft von Vedad Ibisevic ist weiter unklar. Peter Pekarik kann offenbar auf einen neuen Vertrag hoffen.  © Andreas Gora/dpa, Michael Sohn/AP/POOL/dpa

Unaufgeregt beackert Pekarik die rechte Außenbahn und zeigt plötzlich auch seine offensiven Qualitäten. Sowohl beim 1:0 in Hoffenheim, als auch beim Führungstor von Dilrosun gegen Augsburg, sowie beim Elfmetertor von Ibisevic in Freiburg hatte "Peka" maßgeblichen Anteil.

Die Belohnung: dem 33-Jährigen winkt laut "Kicker" ein neuer Einjahresvertrag. Mit dem Niederländer Deyovaisio Zeefuik ist der passende Nachfolger bereits gefunden worden, dennoch wollen die Berliner den Vertrag mit dem Routinier offenbar nochmal verlängern.

Es scheint, als würde der 91-fache Nationalspieler in sein neuntes Hertha-Jahr gehen. Die Bereitschaft zu bleiben ist jedenfalls da. "Wenn ein Angebot des Vereins kommt, bleibe ich sehr gerne!"

Pekarik wurde am Sonntag im Gegensatz zu Salomon Kalou, Per Skjelbred, Alexander Esswein, Thomas Kraft und BVB-Leihgabe Marius Wolf nicht verabschiedet - ebenso wenig wie Vedad Ibisevic, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft.

Zuletzt stellte Labbadia seinem Top-Stürmer durchaus eine Verlängerung in Aussicht. "Wir werden uns mit ihm zusammensetzen. Wir sind da sehr offen", erklärte der Hertha-Coach nach der Pleite bei Borussia Mönchengladbach, schränkte aber ein, dass auch ein Abschied möglich sei. "Er hat bei mir in Stuttgart schon viele Tore gemacht. Aber es geht auch um die Frage, wo wollen wir hin."

Zumal auch die Zukunft von Davie Selke ungeklärt ist. Verpatzt Werder Bremen die Relegation gegen Heidenheim, kehrt der Stürmer nach Berlin zurück. Die vereinbarte Kaufpflicht gilt nur, wenn die Hanseaten in dieser und in der nächsten Spielzeit die Klasse halten.

In Gladbach zeigte der Bosnier abermals, dass er auch mit seinen fast 36 Jahren seinen Torinstinkt nicht verloren hat. Beim Saisonfinale erzielte der Angreifer sein Saisontor Nummer sieben und zog damit in der internen Torjägerliste mit Lukebakio gleich. "Ob ich in Berlin bleibe, weiß ich nicht. Ich kann meinen Vertrag ja nicht selbst verlängern. Wir haben aber schon geredet und die Leute kennen meine Meinung", sagte Ibisevic.   

Update, Dienstag 15 Uhr

Defensiv-Routinier Peter Pekarik geht in seine neunte Saison mit Hertha BSC. Der slowakische Nationalspieler verlängerte seinen auslaufenden Vertrag mit dem Berliner Fußball-Bundesligisten noch einmal. Das teilte der Hauptstadtclub am Dienstag mit, machte über die Laufzeit des neuen Kontrakts aber keine Angaben.

Rechtsverteidiger Pekarik spielt seit 2012 bei Hertha und ist damit dienstältester Profi der Berliner. "Ich bin nun schon seit acht Jahren in Berlin und freue mich, dass ich auch weiterhin Herthaner bleibe. Der Verein und die Stadt sind meine zweite Heimat geworden", wird der 33-Jährige in einer Mitteilung des Vereins zitiert.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa, Michael Sohn/AP/POOL/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0