Torwartfrage entschieden: Jarstein ist wieder Herthas Nummer eins

Berlin - Die Entscheidung ist gefallen. Bruno Labbadia setzt bei seiner Premiere als Hertha-Coach auf Torwart Rune Jarstein (35). Beim Bundesliga-Neustart bei der TSG Hoffenheim (Samstag 15.30 Uhr/Sky)  wird wieder die langjährige Nummer eins zwischen den Pfosten stehen. 

Rune Jarstein (35) wird gegen Hoffenheim wieder im Hertha-Tor stehen.
Rune Jarstein (35) wird gegen Hoffenheim wieder im Hertha-Tor stehen.  © Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC via City-Press GmbH/dpa

Der Norweger hatte seinen Platz vor der Saisonunterbrechung nach schwächeren Leistungen an Thomas Kraft (31) verloren. "Wir werden Rune Jarstein das Vertrauen schenken, aber genauso sind wir froh, dass wir Thomas in der Hinterhand haben", sagte Labbadia auf einer virtuellen Pressekonferenz.

Vor seiner Premiere als Hertha-Chefcoach will Labbadia den Fokus auf eine "stabile Ordnung" in der Mannschaft legen. "Es geht nicht darum, was wir unbedingt wollen, sondern, was kann die Mannschaft jetzt leisten", sagte Labbadia. 

Die Berliner waren vor einer Woche erst wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Es geht nicht um Titel. Es geht darum, dass wir die Liga erhalten", sagte der 54-Jährige.

Hertha BSC liegt nach den bislang absolvierten 25 Spielen auf dem 13. Rang und hat sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. 

Labbadia war in der Coronavirus-Pause Mitte April als Nachfolger des zuletzt glücklose Alexander Nouri als neuer Trainer verpflichtet worden.

Titelfoto: Jan-Philipp Burmann/Hertha BSC via City-Press GmbH/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0