Hertha-Youngster muss operiert werden: Saison-Aus für Luca Netz!

Berlin - Hertha BSC muss die nächsten Wochen ohne Youngster Luca Netz (17) auskommen. Der 17-Jährige zog sich im Training einen Mittelfußbruch zu und fällt für den Rest der Saison aus. Wie die Berliner bekannt gaben muss der Linksverteidiger operiert werden.

Herthas Luca Netz kommt mit 17 Jahren auf nun schon elf Bundesligaspiele. Der Linksverteidiger wird Hertha BSC im Kampf um den Klassenerhalt fehlen.
Herthas Luca Netz kommt mit 17 Jahren auf nun schon elf Bundesligaspiele. Der Linksverteidiger wird Hertha BSC im Kampf um den Klassenerhalt fehlen.  © Friso Gentsch/dpa

Für das Eigengewächs ist es bereits der zweite Mittelfußbruch. Schon im Mai vergangenes Jahres fiel der 17-Jährige länger aus,

"Das ist natürlich schade für Luca, denn er hat sich mit seinen 17 Jahren schon gut bei uns entwickelt und auch bei seinen Einsätzen gute Leistungen gezeigt", kommentierte Hertha-Coach Pal Dardai (45) das Saison-Aus.

"Aber er ist noch jung, immer positiv und wird das wegstecken. Wir werden ihn unterstützen, wo wir können, damit er bald wieder auf dem Platz stehen kann."

Hertha sucht Verstärkungen: "Welche Spieler wir noch kriegen, steht in den Sternen"
Hertha BSC Hertha sucht Verstärkungen: "Welche Spieler wir noch kriegen, steht in den Sternen"

Noch unter Bruno Labbadia (55) feierte Herthas Rohdiamant nach dem Jahreswechsel gegen den FC Schalke 04 (3:0) sein Bundesliga-Debüt. Mit Dardai an der Seitenlinie gelang ihm beim 1:1 in Stuttgart sein erstes Bundesligator - als jüngster Torschütze der Vereinsgeschichte. Insgesamt kommt er in der laufenden Saison auf nun schon elf Spiele im Oberhaus.

In Berlin hält man große Stücke auf den Linksfuß, doch seine Entwicklung ist auch den anderen Klubs nicht verborgen geblieben. Sogar der FC Bayern München soll ein Auge auf Netz geworfen haben.

Trotz FCB-Transfergerüchten: Hertha zuversichtlich, dass Netz bleibt

Bei Hertha ist man aber dennoch zuversichtlich, was die Zukunft mit dem begabten Nachwuchsspieler betrifft. "Wir sind seit längerer Zeit mit ihm und seinen Eltern im Gespräch. Wir sind sehr, sehr optimistisch, dass wir noch lange Zeit viel Freude an ihm haben werden", erklärte Sportdirektor Arne Friedrich (41) vor ein paar Wochen im Doppelpass.

Zunächst einmal müssen die Berliner nun aber für längere Zeit auf das Talent verzichten.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: