Hertha BSC trumpft auf, schlägt den FC Augsburg klar und beendet Negativlauf!

Augsburg/Berlin - Die Sieglos-Serie ist gerissen! Hertha BSC hat sein Auswärtsspiel beim FC Augsburg mit 3:0 (1:0) gewonnen. Für die Berliner ist es nach dem Auftakterfolg in Bremen erst der zweite Saisonsieg.

Daniel Caligiuri (l.) von Augsburg und Herthas Marvin Plattenhardt kämpfen um den Ball.
Daniel Caligiuri (l.) von Augsburg und Herthas Marvin Plattenhardt kämpfen um den Ball.  © Stefan Puchner/dpa-Pool/dpa

Matheus Cunha hatte Hertha kurz vor der Pause per Elfmeter mit 1:0 in Führung gebracht (44. Minute), Dodi Lukebakio erhöhte auf 2:0 (52.) und der eingewechselte Krzysztof Piatek erzielte mit dem 3:0 (86.) den Endstand.

Vor der Partie nahm Bruno Labbadia nach dem 1:1 gegen den VfL Wolfsburg zwei Veränderungen vor. Matteo Guendouzi feierte seine Startelf-Premiere und ersetzte den verletzten Lucas Tousart. Marvin Plattenhardt erhielt den Vorzug vor Maximilian Mittelstädt (Bank).

Sein Gegenüber Heiko Herrlich tauschte nur auf einer Position. Für den verletzten Raphael Framberger rückte Robert Gumny in die Startelf.

Schon von Anfang an wurde klar, dass die Berliner Geduld haben müssen. Die Hausherren überließen den Gästen den Ball, machten geschickt die Räume eng und lauerten auf Umschaltsituationen. 

Es dauerte bis zur 15. Minute, ehe Cunha den ersten Abschluss verzeichnen konnte. Sein Schuss ging aber ein gutes Stück über den Kasten. Vier Minuten später stand der Brasilianer erneut im Mittelpunkt, als seine Freistoßhereingabe mit viel Schnitt das Tor nur knapp verfehlte.

Hertha hatte mehr vom Spiel, versuchte es vor allem über die linke Seite, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Rafal Gikiewicz hatte sowohl mit dem Kopfball von Niklas Stark (26.), als auch mit dem von Jhon Cordoba keine Probleme.  

So spielte Hertha BSC gegen den FC Augsburg

Die Startaufstellung des FC Augsburg

Matheus Cunha und Dodi Lukebakio treffen für Hertha BSC beim FC Augsburg

Herthas Matteo Guendouzi (l.) im Zweikampf mit Augsburgs Robert Gumny.
Herthas Matteo Guendouzi (l.) im Zweikampf mit Augsburgs Robert Gumny.  © Stefan Puchner/dpa-Pool/dpa

Das Spiel plätscherte so vor sich hin und nahm kurz vor der Pause plötzlich an Fahrt auf. André Hahn war nach einem Konter durch und traf zur vermeintlichen Führung, stand aber knapp im Abseits. Der Treffer zählte zur Recht nicht (40.).

Im Gegenzug holte Felix Uduokhai Cordoba im Strafraum von den Beinen. Schiedsrichter Frank Willenborg zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Cunha lässig zum 1:0 (44.).

Bitter für die Berliner: Für Corodoba ging es nach dem Foul nicht mehr weiter. Der Kolumbianer wurde von Piatek ersetzt. 

Kaum auf dem Feld konnte der Pole prompt als Vorlagengeber glänzen. Die Flanke des Polen sprang Gouweleeuw vom Fuß. Lukebakio ließ sich die Chance nicht nehmen und legte die Kugel ins lange Ecke - 2:0 (52.).

Hertha überließ nun den Hausherren den Ball und konnte sich bei Schwolow bedanken, dass Augsburg nicht verkürzen konnte. Der Keeper rette stark gegen den eingewechselten Niederlechner.

Krzysztof Piatek sorgt für die Entscheidung

Dodi Lukebakio jubelt über seinen Treffer zum 2:0.
Dodi Lukebakio jubelt über seinen Treffer zum 2:0.  © Stefan Puchner/dpa-Pool/dpa

Auf der Gegenseite konnte Piatek einen mustergültigen Konter nicht nutzen. Der Stürmer traf nur den Pfosten.

Der FCA war nun deutlich engagierter als noch in der ersten Halbzeit. Die Gäste hingegen beschränkten sich im zunehmend dichteren Nebel aufs Verteidigen und setzten immer wieder gefährliche Konter.  

Die Fuggerstädter versuchten noch einmal zurückzukommen, konnten die reiferen Berliner aber nicht mehr unter Druck setzen. 

Stattdessen sorgte Herthas Pistolero für die Entscheidung. Piatek startete in der eigenen Hälfte und traf frei vor Gikiewicz zum 3:0 (86.).  

Die Berliner beendeten damit ihre Sieglos-Serie von insgesamt fünf Spielen ohne Dreier.

Für Hertha BSC geht es nach der Länderspielpause mit einem echten Kracher weiter. Am Samstagabend (20.30 Uhr/DAZN) kommt Borussia Dortmund ins Olympiastadion. Der FC Augsburg muss zu Borussia Mönchengladbach.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0