Hertha BSC schmeißt Coach Pal Dardai raus! Sein Nachfolger steht schon fest

Aktualisiert: 29. November, 11.45 Uhr

Berlin - Das war abzusehen: Hertha BSC hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Pal Dardai (45) getrennt und damit auf die prekäre Tabellensituation des Hauptstadtklubs reagiert.

Pal Dardai (45) ist am Montag als Chef-Trainer von Hertha BSC entlassen worden.
Pal Dardai (45) ist am Montag als Chef-Trainer von Hertha BSC entlassen worden.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Bis zum Saisonende übernimmt erst einmal Tayfun Korkut (47) die sportlichen Geschicke bei der Alten Dame.

Dardais Co-Trainer Andreas "Zecke" Neuendorf (46) und Admir Hamzagic (36) werden ebenfalls von ihren Aufgaben entbunden, wie der Verein am Montagvormittag mitteilte.

Korkut, der in der Saison 2016/17 für zwölf Spiele als Interimstrainer bei Bayer 04 Leverkusen und anschließend als Cheftrainer des VfB Stuttgart Bundesliga-Erfahrung sammeln konnte, wird Ilja Aracic als Co-Trainer zur Seite gestellt.

Bobic äußert sich zu Korkuts Zukunft bei Hertha BSC: "Ich will eine Entwicklung sehen"
Hertha BSC Bobic äußert sich zu Korkuts Zukunft bei Hertha BSC: "Ich will eine Entwicklung sehen"

"Wir möchten uns bei Pal Dardai ausdrücklich für seine Arbeit bedanken. Er hat die Mannschaft in der vergangenen Saison in einer schwierigen Situation übernommen und unter herausfordernden Umständen in der Klasse gehalten", kommentierte Hertha-Manager Fredi Bobic (50) die Entlassung.

Mit Korkut sollen der Mannschaft nun neue Impulse und ein neuer Input gegeben werden. Der 47-Jährige habe laut Bobic in der Vergangenheit bewiesen, "dass er ein Team nicht nur stabilisieren, sondern auch mit seiner akribischen und leidenschaftlichen Arbeit und seiner Idee vom Fußball weiterentwickeln kann".

Hertha BSC gibt die Trennung von Trainer Pal Dardai bei Twitter bekannt...

... und begrüßt den neuen Coach Tayfun Korkut

Tayfun Korkut freut sich auf die neue Herausforderung bei Hertha BSC

Er ist der Neue an der Spree: Tayfun Korkut (47) leitet ab sofort die sportlichen Geschicke von Hertha BSC.
Er ist der Neue an der Spree: Tayfun Korkut (47) leitet ab sofort die sportlichen Geschicke von Hertha BSC.  © Andreas Gebert/dpa

Korkut, der im Oktober 2018 vom VfB vor die Tür gesetzt wurde, ist seitdem nicht mehr als Trainer tätig gewesen und freut sich auf die neue Herausforderung. Er wird nach Ante Covic (46), Jürgen Klinsmann (57), Alexander Nouri (42), Bruno Labbadia (55) und Dardai der mittlerweile sechste Hertha-Coach binnen knapp zweieinhalb Jahren.

"Ich danke Fredi Bobic und allen anderen Verantwortlichen von Hertha BSC für das Vertrauen. Ich stecke voller Energie und freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe", ließ der gebürtige Stuttgarter wissen.

Diese Aufgabe wird nicht nur spannend, sondern mit Sicherheit auch anspruchsvoll, denn die Berliner sind seit vier Spielen ohne Sieg und verspielten selbigen in letzter Minute beim 1:1 gegen Leverkusen und jüngst auch mit demselben Endergebnis gegen den FC Augsburg und haben aktuell nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Hertha-Boss Bobic kündigt Transfers an: "Bin guter Dinge, dass noch etwas passiert"
Hertha BSC Hertha-Boss Bobic kündigt Transfers an: "Bin guter Dinge, dass noch etwas passiert"

Pikant: Zu seinem ersten Spiel als Übungsleiter der Blau-Weißen muss der neue Hertha-Coach am 14. Spieltag ausgerechnet in seiner Heimatstadt gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber antreten, denn die Spree-Athener müssen am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) in der Mercedes-Benz Arena ran.

Titelfoto: Andreas Gebert/dpa, Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Hertha BSC: