Hertha BSC vor "Muss-Spiel" gegen FC Augsburg, doch von Druck keine Spur?

Berlin - Hertha BSC steht am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) vor dem von Coach Pal Dardai (44) ausgerufenen "Muss-Spiel" gegen den FC Augsburg, die aktuell acht Punkte mehr als die Berliner auf dem Konto haben.

Pal Dardai (44) gibt Anweisungen während des Trainings. Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg sei die Trainingswoche sehr gut verlaufen, wie der Hertha-Coach bei der Pressekonferenz mitteilte.
Pal Dardai (44) gibt Anweisungen während des Trainings. Vor dem Spiel gegen den FC Augsburg sei die Trainingswoche sehr gut verlaufen, wie der Hertha-Coach bei der Pressekonferenz mitteilte.  © Andreas Gora/dpa

Der Knoten muss jetzt endlich platzen, dafür habe die Mannschaft unter der Woche beim Training alles getan und vor allen Dingen den Teamgeist beschworen.

"Die Trainingswoche lief sehr gut, mehr und mehr Spieler kommen zurück. Wir hatten ein gutes Niveau auf dem Platz, zudem gab es schöne Momente, beispielsweise als alle Jungs zusammen ein Tor vom Feld getragen haben", freute sich der Ungar bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

Er habe während des Trainings nicht viel eingreifen müssen. Für ihn sei besonders wichtig, dass seine Spieler Ruhe und Geduld ausstrahlen und nicht in Hektik verfallen.

Der Meinung ist auch Sportdirektor Arne Friedrich (41), der dem Team sein volles Vertrauen ausgesprochen habe, er wolle das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken und "die Jungs in allen Bereichen unterstützen und möglichst viel von ihnen fern halten".

Hertha BSC informiert bei Twitter über die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Augsburg

Mit einer Plakataktion am Trainingsgelände von Hertha BSC drückten Fans ihre Unterstützung aus

Arne Friedrich: "Das ist eines von vielen wichtigen Spielen, die jetzt noch vor uns liegen"

Arne Friedrich gibt am 23. Bundesliga-Spieltag ein Interview vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Am Donnerstag bedankte sich der Hertha Sportdirektor bei den Fans für die unterstützende Plakataktion.
Arne Friedrich gibt am 23. Bundesliga-Spieltag ein Interview vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg. Am Donnerstag bedankte sich der Hertha Sportdirektor bei den Fans für die unterstützende Plakataktion.  © Swen Pförtner/dpa

"Wir wollen das Spiel gewinnen, das ist das ganz klare Ziel. Wir sind im Abstiegskampf, können alle die Tabelle lesen und wollen punkten, aber eines ist auch ganz klar: Das ist eines von vielen wichtigen Spielen, die jetzt noch vor uns liegen", betonte der 41-Jährige vor dem wichtigen Bundesliga-Heimspiel.

Im Berliner Olympiastadion müssen die Herthaner aufgrund von Corona natürlich weiterhin auf Fans verzichten. Diese hatten unter der Woche zur Unterstützung der Mannschaft Plakate am Trainingsgelände aufgehängt, wofür sich Friedrich noch einmal bedankte.

"Ich möchte mich noch einmal ausdrücklich bei den Fans für die Unterstützung bedanken, für das Aufhängen der Plakate und den Zuspruch. Wir brauchen diese Unterstützung unserer Anhänger. Im Verein passiert gerade was, der Zusammenhalt ist groß!", resümierte Friedrich.

Von Druck scheint vor dem Spiel also tatsächlich keine Rede zu sein, allerdings muss die Dardai-Truppe die Antwort auf diese Frage wie immer auf dem Platz geben.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0