Hertha will Grujic! Macht Maier doch noch den Abflug?

Berlin - Während sich die Verhandlungen um Lyons Jeff Reine-Adelaide (22) offenbar auf der Zielgeraden befinden, plant Hertha BSC weiterhin die Rückkehr von Marko Grujic (24). Kaufen wollen die Berliner den Serben allerdings nicht.

Arne Maier (21, l.) will mehr spielen. Wird Marko Grujic (24, r.) ein drittes Mal ausgeliehen? (Bildmontage)
Arne Maier (21, l.) will mehr spielen. Wird Marko Grujic (24, r.) ein drittes Mal ausgeliehen? (Bildmontage)  © Matthias Balk/dpa, Andreas Gora/dpa

Der FC Liverpool aus der Premier League hatte zuletzt einen Preis von rund 20 Millionen Euro aufgerufen. Trotz der Windhorst-Millionen ist der Hauptstadt-Klub nicht bereit, so viel zu zahlen. 

Vielmehr strebt die Alte Dame laut kicker ein erneutes Leihgeschäft an, es wäre bereits das dritte. Der 24-Jährige hatte die letzten beiden Spielzeiten in Berlin verbracht und in diesen insgesamt 51 Bundesligaspiele (9 Tore/2 Vorlagen) absolviert. 

Wie bei vielen seiner Mannschaftskollegen ging auch die turbulente vergangene Saison an dem 24-Jährigen nicht spurlos vorbei. Erst unter Bruno Labbadia (54) hatte der torgefährliche Mittelfeldakteur zu alter Stärke gefunden.

Grujic selbst hatte stets betont, sich auch eine langfristige Zukunft in Berlin vorstellen zu können. 

Beim englischen Meister ist er derzeit ohne Chance. Der serbische Nationalspieler schaffte es auch beim 3:1 gegen den FC Arsenal nicht in den Kader von Trainer Jürgen Klopp (53) - zum dritten Mal in Folge.

Lassen sich am Ende tatsächlich beide Transfers realisieren, könnte ein Abgang von Arne Maier (21) doch noch einmal zum Thema werden. Der Kapitän der U21-Nationalmannschaft hatte Hertha erneut seinen Wechselwunsch mitgeteilt: Er will mehr spielen.

Arne Maier will Hertha BSC weiterhin verlassen

Bruno Labbadia (54) klatscht mit Arne Maier (21) nach dem 3:0 in Hoffenheim ab.
Bruno Labbadia (54) klatscht mit Arne Maier (21) nach dem 3:0 in Hoffenheim ab.  © Thomas Kienzle/AFP/POOL/dpa

Wie schon im Winter schoben die Verantwortlichen um Manager Michael Preetz (53) dem erneut einen Riegel vor. Die Wechselgedanken aber bleiben. 

Dem Bericht zufolge will das Eigengewächs entsprechend auch weiterhin weg. Seine Berater sondieren schon mit Hochdruck den Markt.

Verpflichten die Berliner den möglichen Rekord-Einkauf Reine-Adelaide und Rückkehrer Grujic, ist der Konkurrenzkampf in der ohnehin schon umkämpften Zentrale nicht gerade kleiner geworden. Womöglich lässt Hertha sein unzufriedenes Top-Talent dann doch noch ziehen.

Spannend dürfte allerdings sein, wie schwer die Verletzung von Maier ist. Der 21-Jährige hatte sich bei der Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt am Innenband im Knie verletzt. 

Der Hauptstadt-Klub teilte lediglich mit, dass der Mittelfeldspieler mehrere Wochen fehlen werde. Maier ist da schon etwas optimistischer. "Arne klang sehr, sehr positiv und will so schnell wie möglich zurück", erklärte Labbadia.

Im Jahr 2022 endet der Vertrag des Talents. Schafft es Herthas Nummer 23 nicht, sich einen Stammplatz zu erkämpfen, dürfte ein Abgang spätestens nächsten Sommer erneut zum Thema werden - womöglich sogar noch eher. Das Transferfenster ist noch bis zum 5. Oktober geöffnet. Es könnten spannende Tage in der Hauptstadt werden.

Titelfoto: Montage: Matthias Balk/dpa, Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0