Hertha BSC will Marko Grujic kaufen, Jürgen Klopp entscheidet

Berlin - In den vergangenen beiden Spielzeiten hat Hertha BSC den serbischen Mittelfeldspieler Marko Grujic (24) von Jürgen Klopps FC Liverpool ausgeliehen. Jetzt streben die Berliner eine dauerhafte Verpflichtung an.

Hertha BSC will den serbischen Mittelfeldspieler Marko Grujic (24) nach zweijähriger Leihe endgültig dauerhaft unter Vertrag nehmen.
Hertha BSC will den serbischen Mittelfeldspieler Marko Grujic (24) nach zweijähriger Leihe endgültig dauerhaft unter Vertrag nehmen.  © Andreas Gora/dpa

Marko Grujic ist jedoch vorläufig zu seinem Stammverein FC Liverpool zurückgekehrt. Aktuell befinden sich die von Jürgen Klopp trainierten Reds in einem Trainingslager im österreichischen Leogang.

Dort soll Grujics Entwicklung auf Herz und Nieren geprüft und schließlich eine Entscheidung über seine Zukunft getroffen werden. Sollte Klopp zu dem Entschluss kommen, dass Grujic keine Alternative für das Liverpooler Mittelfeld darstellt, wird wohl ein dauerhafter Transfer des Serben anstehen.

Und genau darauf scheint Hertha BSC zu hoffen. Denn spätestens seit dem geplatzten Wechsel des Schalkers Weston McKennie sucht die Alte Dame nach Verstärkung für das defensive Mittelfeld.

Unter Trainer Bruno Labbadia entwickelte sich Grujic nach der Corona-Pause in der Bundesliga zum Stammspieler und Mittelfeldmotor der Berliner. 

Er kennt den Club, und der Verein weiß auch um seine Stärken und Schwächen - eine dauerhafte Verpflichtung macht also zweifellos Sinn.

Vom Talent in Liverpool zum Führungsspieler bei Hertha?

Marko Grujic wechselte 2016, als damals noch 19-jähriges Talent, aus seiner serbischen Heimat an die Anfield Road. Der Durchbruch gelang ihm bei den Reds jedoch nicht. 

Durch die zweimalige Leihe zur Hertha sollte er Spielpraxis sammeln und seine fußballerische Entwicklung vorantreiben. Allerdings verstärkte sich Liverpool seitdem im Mittelfeld mit Fabinho (26) und Naby Keïta (25). Auch aus dem Nachwuchsbereich drängen junge Talente in die erste Elf.

Mit einem Stammplatz dürfte Grujic in Liverpool daher wohl kaum rechnen. Deutlich mehr Spielzeit winkt ihm bei der Hertha, die für einen dauerhaften Transfer kolportierte 14,5 Millionen Euro auf den Tisch legen müsste. Und laut BZ soll Grujic bereits ein Eigenheim in Berlin erworben haben. Die Anzeichen für einen dauerhaften Verbleib an der Spree verdichten sich also.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0