Hertha BSC will trotz Windhorst-Eklat ersten Heimsieg gegen Hoffenheim

Berlin - Schafft Hertha BSC am 8. Bundesliga-Spieltag im vierten Anlauf den ersten Saisonsieg im Olympiastadion? Der Gegner TSG 1899 Hoffenheim präsentiert sich in starker Form. Und im Umfeld des Hauptstadtklubs herrscht - mal wieder - keine Ruhe.

Die Hertha-Fans wollen am Sonntag endlich den ersten Heimsieg ihrer Lieblinge sehen und feiern.
Die Hertha-Fans wollen am Sonntag endlich den ersten Heimsieg ihrer Lieblinge sehen und feiern.  © Thomas Frey/dpa

Das Spiel wird schon vor dem Anpfiff überschattet. Es herrscht Zoff im Hintergrund.

Investor Lars Windhorst (45) wehrt sich gegen das Vorgehen der neuen Vereinsführung nach Veröffentlichungen über eine angebliche vom Geldgeber beauftragten Kampagne gegen den ehemaligen Klub-Boss Werner Gegenbauer (72).

Sportlich hofft die Alte Dame nach der Länderspielpause am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) auf den ersten Heim-Dreier, denn zu Hause gelang der Mannschaft von Trainers Sandro Schwarz (43) noch kein Sieg.

Hertha BSC mit Sieg bei Testkick in Hannover: Kanga und Darida treffen
Hertha BSC Hertha BSC mit Sieg bei Testkick in Hannover: Kanga und Darida treffen

Die Tendenz ist aber nicht schlecht. Seit drei Spielen sind die Blau-Weißen ungeschlagen, nach dem ersten Saisonsieg mit einem 2:0 beim FC Augsburg folgten zwei Unentschieden - 2:2 daheim gegen Bayer 04 Leverkusen und 1:1 beim 1. FSV Mainz 05.

Gegner Hoffenheim gewann vier der bisherigen sieben Partien.

Statistisch gesehen können die Herthaner ihre Heimbilanz gegen die TSG ausgleichen: Vier Siege und fünf Niederlagen gab es bisher aus Berliner Sicht. Drei Begegnungen endeten mit einem Unentschieden.

Titelfoto: Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: