Hertha im TAG24-Check: Keine Angst vor Choupo-Moting, die Alte Dame hat Bayern-Schreck Lukebakio

Berlin - Ausverkaufte Hütte, Freibier für die ersten Besucher - Hertha BSC ist für die Berliner wieder schmackhaft. Zum vorletzten Heimspiel vor der WM in Katar kommt nun auch noch der FC Bayern München ins Olympiastadion. Von einer Krise kann beim Rekordmeister aber schon längst keine Rede mehr sein.

Sandro Schwarz (44) konnte noch nie gegen den FC Bayern München gewinnen.
Sandro Schwarz (44) konnte noch nie gegen den FC Bayern München gewinnen.  © Carmen Jaspersen/dpa

Angesichts der übermächtigen Bayern ist die Erwartungshaltung ohnehin gering, die Sturm-Probleme dürften die Sorgenfalten eher noch vergrößern. Hertha-Trainer Sandro Schwarz (44) glaubt dennoch an die große Überraschung. TAG24 macht den Check.

Bilanz

Vier Jahre liegt der letzte Heimerfolg nun schon zurück. Im September 2018 schlug Hertha den FCB mit 2:0. Unter den Torschützen damals: Stürmer-Trainer Vedad Ibisevic (38).

Nach dem Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo bereits auserkoren
Hertha BSC Nach dem Bobic-Aus bei Hertha: Nachfolge-Duo bereits auserkoren

Der ehemalige Hertha-Kapitän kann zwar nicht mehr mitwirken, weiß aber, wie sich ein Sieg gegen die Bayern anfühlt - ebenso wie Maximilian Mittelstädt (25) und Marvin Plattenhardt (30). Sie sind die einzigen Profis, die auch 2018 schon dabei waren. Seitdem gewann aber stets der Rekordmeister aus München seine Auswärtsspiele im Olympiastadion (0:4/0:1/1:4).

Form

Schwerer kann die Aufgabe für die Alte Dame kaum sein. Die Krise beim FCB ist längst weg, man ist wieder ins Rollen gekommen. Die letzten sieben Pflichtspiele konnten die Münchner allesamt gewinnen und auch der Vorsprung auf den Tabellenführer - Herthas Stadtrivale 1. FC Union Berlin - ist auf nur noch einen Zähler geschrumpft.

Hertha hingegen steckt weiter im Tabellenkeller fest. In Bremen (0:1) hatte man es verpasst, sich ein wenig Luft zu verschafften. Stattdessen kostete ein spätes Gegentor erneut wichtige Punkte.

Hertha BSC droht Ausfall von Wilfried Kanga

Neben Stevan Jovetic (33. r.) könnte auch Stürmer Wilfried Kanga (24) ausfallen.
Neben Stevan Jovetic (33. r.) könnte auch Stürmer Wilfried Kanga (24) ausfallen.  © Soeren Stache/dpa

Personal:

Ausgerechnet vor dem Duell mit den Bayern plagen sich die Berliner mit Sturmproblemen herum. Stevan Jovetic (33) fällt mit Adduktorenproblemen sicher aus und auch hinter Wilfried Kanga (24) steht ein Fragezeichen. Dem Neuzugang machte unter der Woche ein Magen-Darm-Infekt zu schaffen. Sein Einsatz ist ungewiss.

Reicht die Zeit nicht, bliebe nur noch Davie Selke (27) übrig. Womöglich aber könnte auch Bayern-Schreck Dodi Lukebakio (25) vom Flügel in die Spitze rücken. In die Karten schauen lassen wollte sich Schwarz zwar nicht, angesichts der Personallage dürften die Berliner aber wohl das System umstellen. "Das 4-3-3 ist definitiv eine Option", so Schwarz. "Aber es gibt auch noch eine andere Grundordnung, die möglich ist."

"Wenn du nochmal fragst, kriegst du eine gescheuert": Bobic wird im TV-Interview ausfällig!
Hertha BSC "Wenn du nochmal fragst, kriegst du eine gescheuert": Bobic wird im TV-Interview ausfällig!

Spieler im Fokus

Der Lewandowski-Ersatz scheint gefunden worden zu sein - und zwar in den eigenen Reihen. Eric Maxim Choupo-Moting (33) trifft, wie er will. In den letzten sechs Pflichtspielen trug er sich jeweils in die Torschützenliste ein (sieben Tore). Doch auch Hertha hat einen ganz wichtigen Spieler in ihren Reihen: Dodi Lukebakio (25).

Schwarz hat noch nie gegen Bayern gewonnen, Nagelsmann nie gegen Hertha verloren

Münchens Eric Maxim Choupo-Moting (33, l.) hat die letzten sechs Pflichtspiele jeweils getroffen, doch auch Bayern-Schreck Dodi Lukebakio (25) ist in Top-Form.
Münchens Eric Maxim Choupo-Moting (33, l.) hat die letzten sechs Pflichtspiele jeweils getroffen, doch auch Bayern-Schreck Dodi Lukebakio (25) ist in Top-Form.  © Sven Hoppe/dpa, Tom Weller/dpa

Der Belgier ist in Top-Form und trifft gegen die Bayern besonders gerne. Fünfmal konnte der Flügelflitzer gegen Manuel Neuer und Co. schon einnetzen. Nur Marco Reus gelang das von den aktiven Bundesligaprofis noch häufiger (8 Buden). Luekabakios letzter Treffer liegt allerdings mittlerweile auch schon wieder drei Jahre zurück. Es wird also Zeit für den nächsten.

"Ich habe mit Düsseldorf und Hertha schon ein paar starke Spiele gegen Bayern gezeigt. Ich hoffe, dass am Samstag das nächste folgt", gibt auch der Hertha-Star im Kicker-Interview die Richtung vor.

Kurioses

Blickt man auf die Statistik der beiden Trainer, ist das Spiel im Grunde schon im Vorfeld entschieden. Julian Nagelsmann (35) hat noch nie gegen Hertha BSC verloren, weder mit der TSG 1899 Hoffenheim, noch mit RB Leipzig und auch nicht mit den Bayern. Seitdem er in der Bundesliga an der Seitenlinie steht, feierte Nagelsmann gegen die Blau-Weißen neun Siege und teilte sich viermal die Punkte.

Umgekehrt hat Schwarz eine Grusel-Bilanz. In fünf Spielen gegen den FCB kassierte er fünf Niederlagen. "Das beschäftigt mich relativ wenig. Ich gehe davon aus, dass ich nicht der einzige Trainer bin, der gegen die Bayern noch nicht gewonnen hat", erklärte der Hertha-Coach ganz locker.

Denn das ist ja das Gute an Statistiken. Irgendwann ist immer das erste Mal. Sein Rezept für die Überraschung: "Ein günstiger Spielverlauf, Glück, strittige Schiedsrichterentscheidungen, die auf unserer Seite sind und ein sehr guter Torwart."

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa, Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: