Stark soll bleiben! Lässt Hertha Boyata im Sommer gehen?

Berlin – Dedryck Boyata vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC will die Europameisterschaft zur Eigenwerbung nutzen.

Dedryck Boyata könnte Hertha BSC vorzeitig verlassen.
Dedryck Boyata könnte Hertha BSC vorzeitig verlassen.  © Martin Meissner/AP-Pool

Wie die "Bild" berichtet, soll der belgische Nationalverteidiger, der in der abgelaufenen Saison lediglich 19 Spiele bestritt, Abwanderungsgedanken hegen. Hertha wäre bei einem entsprechenden Angebot für seinen 30 Jahre alten Kapitän, dessen Vertrag noch ein Jahr läuft, gesprächsbereit.

Boyata, der 2019 von Celtic Glasgow nach Berlin wechselte, hatte in der vergangenen Saison mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen und war unter Trainer Pal Dardai häufig nur Ersatz.

Zudem zog sich der Abwehrspieler den Zorn des Trainers zu, nachdem er nach einer Verletzung ohne Einsatz im Verein zur Nationalmannschaft reiste und nach 45 Minuten Spielzeit im Länderspiel wieder angeschlagen zurückkehrte. In der Zwischenzeit etablierten sich die jüngeren Verteidiger Marton Dardai, Jordan Torunarigha und Omar Alderete im Abstiegskampf.

Niklas Stark soll hingegen vor einer Verlängerung stehen.
Niklas Stark soll hingegen vor einer Verlängerung stehen.  © dpa/Soeren Stache/dpa-Zentralbild

Dagegen steht Niklas Stark vor einer Verlängerung seines ebenfalls 2022 auslaufenden Vertrages. Der 26-Jährige, der 2015 vom 1. FC Nürnberg nach Berlin kam, hat sich in der Rückrunde wieder gesteigert und vor allem Trainer Dardai überzeugt.

Titelfoto: dpa/Soeren Stache/dpa-Zentralbild, dpa/Martin Meissner/AP-Pool

Mehr zum Thema Hertha BSC: