Hertha statt Tokio: Selke verzichtet auf Olympia

Berlin - Drei ältere Profis, die nach 1997 geboren worden, darf U21-Europameistertrainer Stefan Kuntz für die Olympischen Spiele nominieren. Schon jetzt ist klar: Davie Selke (26) wird nicht dabei sein.

Nach der eineinhalb Jahre langen Leihe kehrt Davie Selke (26) zu Hertha BSC zurück.
Nach der eineinhalb Jahre langen Leihe kehrt Davie Selke (26) zu Hertha BSC zurück.  © Carmen Jaspersen/dpa

Nach einem Bericht der "Sport Bild" verzichtet der Hertha-Rückkehrer auf eine Teilnahme - obwohl Kuntz dem Stürmer einen Platz im deutschen Team für Tokio in Aussicht gestellt habe.

Der 26-Jährige will sich demnach lieber auf die Saisonvorbereitung mit Hertha BSC konzentrieren. Durch den Abstieg von Werder Bremen kehrt der Angreifer wieder nach Berlin zurück.

Trotz der eher unglücklichen eineinhalb Jahre in Bremen erhält Selke bei Hertha eine neue Chance. "Ich würde keinen Spieler abschreiben", erklärte Pal Dardai (45) und verwies auf Selkes Tor- und Vorbereitungs-Quoten in seiner ersten Amtszeit: "So schlecht war das nicht."

Endlich ein Neuzugang für Hertha? Radonjic-Poker nimmt Fahrt auf
Hertha BSC Endlich ein Neuzugang für Hertha? Radonjic-Poker nimmt Fahrt auf

Der Angreifer kennt Olympia bereits. 2016 hatte Selke mit dem Deutschland in Rio die Silbermedaille gewonnen. Sein Verzicht könnte nun die Chancen von Max Kruse (33) auf eine Olympia-Teilnahme erhöhen.

Unions Topscorer hatte schon mehrfach seine Bereitschaft erklärt und steht auch auf der vorläufigen 50er Liste.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: