Hertha übt schon Elfmeterschießen: Netz-Abgang wird konkreter

Berlin - Ein frühes Pokal-Aus wie vergangene Saison soll es diesmal nicht geben. Hertha BSC hatte sich viel vorgenommen und flog nach einem 4:5 bei Eintracht Braunschweig bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals raus. Das soll sich beim SV Meppen nicht wiederholen.

Luca Netz (l) im Zweikampf mit Leipzigs Nordi Mukiele. Der 18-jährige wird Hertha BSC verlassen.
Luca Netz (l) im Zweikampf mit Leipzigs Nordi Mukiele. Der 18-jährige wird Hertha BSC verlassen.  © Soeren Stache/dpa POOL/dpa

Der Fokus liegt bereits auf den Drittligisten. Zum Abschluss des Trainings am Mittwoch ließ Pal Dardai (45) noch Elfmeterschießen üben.

Soweit aber will es der 45-Jährige gar nicht kommen lassen, erst recht nicht nach einer aus seiner Sicht guten Vorbereitung.

"Wir haben die Vorbereitung durchgezogen. Dabei wurde vielleicht ein Tag verschenkt", sagte Dardai und lobte die Einstellung seiner Spieler, "die Jungens haben es gut gemacht, es gab keine Muskelverletzungen. Ich bin innerlich sehr positiv, ich schlafe gut."

Ist seine Zeit bei Hertha BSC abgelaufen? Das sagt Pal Dardai nach der 0:6-Pleite gegen Leipzig
Hertha BSC Ist seine Zeit bei Hertha BSC abgelaufen? Das sagt Pal Dardai nach der 0:6-Pleite gegen Leipzig

"Ich habe die Mannschaft schon im Kopf, wenn alle gesund bleiben", sagte der Hertha-Coach im Hinblick auf das Pokalduell am Sonntag (15.30 Uhr).

Dabei kann der Ungar bis auf den derzeit angeschlagenen Olympia-Starter Matheus Cunha (22) aus dem Vollen greifen. Dagegen liefen die Tokio-Teilnehmer Lucas Tousart (24), Arne Maier (22) und Jordan Torunarigha (23) ebenso auf wie Santiago Ascacibar (24) nach seiner Gehirnerschütterung.

"Die Jungs haben einen guten Eindruck hinterlassen", sagte Dardai, "wir können nach Meppen und Köln gehen." Eine Woche nach dem Pokalspiel muss Hertha zum Auftakt der 59. Bundesligasaison zum 1. FC Köln reisen.

Am Mittwoch stand auch der 36-jährige Vedad Ibisevic wieder auf dem Platz. Der ehemalige Kapitän, der im vergangenen Sommer von Hertha zum Ligakonkurrenten Schalke 04 gewechselt war, hat seine Karriere beendet und wurde von den Berlinern als Offensiv-Trainer zurückgeholt.

Luca Netz wird Hertha BSC verlassen

Dagegen befand sich Luca Netz (18) auf dem Weg zum medizinischen Check bei Borussia Mönchengladbach und wird den Verein wohl demnächst verlassen. Fredi Bobic (49) hatte den sich anbahnenden Wechsel bereits bestätigt. Hertha habe alles versucht, "ihm einen neuen Vertrag zu geben, wie er sich für einen jungen Burschen in dem Alter gehört", erklärte Bobic den Medien am Rande des Trainingslagers. "Wir haben ihm ein sehr ordentliches Angebot gemacht."

Gereicht hat es offenbar nicht. Nach gerade mal elf Bundesligaspielen verlässt das Top-Talent seine Heimatstadt in Richtung Gladbach.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa POOL/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: