Hertha weiter tief im Abstiegskampf: Holt Bobic im Winter noch vier Neue?

Berlin - Was für eine gebrauchte Woche für Hertha BSC. Auf das schmerzhafte Pokal-Aus gegen den Stadtrivalen 1. FC Union Berlin (2:3) und dem Trainingsbesuch frustrierter Ultras inklusive Drohungen folgte eine Machtdemonstration des FC Bayern München (1:4). Gegen den Rekordmeister waren die Berliner chancenlos.

Fredi Bobic (50, r.) ist weiter auf der Suche nach Verstärkung. Marc-Oliver Kempf (26, l.) wird schon seit Wochen bei Hertha BSC gehandelt.
Fredi Bobic (50, r.) ist weiter auf der Suche nach Verstärkung. Marc-Oliver Kempf (26, l.) wird schon seit Wochen bei Hertha BSC gehandelt.  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa, Uwe Anspach/dpa

Auch weil die Blau-Weißen weiterhin die gleichen Fehler machen und Alexander Schwolow (29) abgesehen von seinem schweren Patzer vieles verhindern konnte, hätte die 1:4-Klatsche noch höher ausfallen können.

Einzige Hoffnung auf Besserung: Neuzugänge! Seit Wochen warten die Anhänger auf Verstärkungen. Bislang bleibt Fredrik André Björkan (23), der gegen die Bayern sein Debüt feiern konnte, allerdings der einzige Winter-Neuzugang.

Das soll er aber nicht bleiben. Wie der Kicker berichtet, will Fredi Bobic (50) noch einmal auf Shoppingtour gehen. Mit Krzysztof Piatek (26) und Deyovaisio Zeefuik (23) haben zwei Spieler Berlin verlassen, nun könnten im Januar noch vier Neue kommen.

Zwei Spieler wollen noch weg: Wer verlässt Hertha BSC als Nächstes?
Hertha BSC Zwei Spieler wollen noch weg: Wer verlässt Hertha BSC als Nächstes?

Zwei potenzielle Neuzugänge sind bereits bekannt. Hertha soll sich sowohl mit Abwehrspieler Marc-Oliver Kempf (26) als auch Franzosen-Talent Kelian Nsona (19) bereits einig sein. Offen ist nur, ob das Duo schon im Winter kommen wird. Bei beiden läuft der Vertrag im Sommer aus.

Hertha BSC sucht noch einen Stürmer und einen Rechtsverteidiger

Herthas Lucas Tousart (24) hat gegen Bayerns Niklas Süle (vorne) das Nachsehen. Die Berliner stecken weiter tief im Abstiegskampf.
Herthas Lucas Tousart (24) hat gegen Bayerns Niklas Süle (vorne) das Nachsehen. Die Berliner stecken weiter tief im Abstiegskampf.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Beim VfB Stuttgart ist Kempf aufs Abstellgleis geraten. Die Schwaben würden den 26-Jährigen wohl gerne abgeben, noch liegen die Vorstellungen von Hertha und dem VfB aber offenbar auseinander. Zudem sind die Berliner noch auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger und einem Stürmer.

Zuletzt tauchten Gerüchte um Freiburgs Ermedin Demirovic (23) auf. Der Angreifer stand allerdings sowohl im Pokal (Tor und Vorlage) als auch in der Liga (eine Vorlage) in der Startelf. Dass der 23-Jährige künftig das blau-weiße Trikot tragen wird, ist recht unwahrscheinlich.

Viel Spielraum hat der Hertha-Boss ohnehin nicht. Anders als angenommen kann die Alte Dame nicht mit Geld um sich schmeißen. Bobic wurde nicht müde zu betonen, dass die Corona-Krise den Hauptstadtklub hart getroffen hat.

Herthas Boëtius denkt nach Krebserkrankung um: "Nicht selbstverständlich, gesund zu sein"
Hertha BSC Herthas Boëtius denkt nach Krebserkrankung um: "Nicht selbstverständlich, gesund zu sein"

Finanziert werden könnten die Transfers durch weitere Abgänge. So ist offenbar ein Blitz-Abgang von Niklas Stark (26) vorstellbar. Sein Vertrag läuft aus.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa, Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: