Hertha will Schwolow loswerden: Neue Nummer eins steht offenbar schon fest

Berlin - Sieben Millionen Euro legte Hertha BSC im Sommer 2020 für Alexander Schwolow (29) auf den Tisch. Ein überraschender Transfer, sah es doch zunächst danach aus, als würde der 29-Jährige vom SC Freiburg zum FC Schalke 04 wechseln. Schwolow aber entschied sich für Berlin und wurde in der Hauptstadt nie richtig glücklich.

Alexander Schwolow (29) konnte in seinen zwei Jahren in Berlin nur selten überzeugen. Hertha BSC sucht offenbar schon einen Abnehmer.
Alexander Schwolow (29) konnte in seinen zwei Jahren in Berlin nur selten überzeugen. Hertha BSC sucht offenbar schon einen Abnehmer.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Nach zwei Jahren scheinen sich die Wege nun womöglich wieder zu trennen. Hertha will sich laut "Kicker" neu aufstellen. Für den Keeper scheint da kein Platz mehr zu sein. Die Alte Dame sucht wohl schon nach einem Abnehmer.

Zu inkonstant waren die Leistungen. Gerade in dieser Saison fiel die Nummer eins mehr als Unsicherheitsfaktor als ein Stabilisator auf. Neue Argumente kann der Ex-Freiburger nicht sammeln. Aktuell fehlt er wegen einer Oberschenkelverletzung.

Marcel Lotka (20), die eigentliche Nummer fünf, erhielt eine Chance und nutzte sie. Der 20-Jährige wechselt aber im Sommer zu Borussia Dortmund II.

Zwei Spieler wollen noch weg: Wer verlässt Hertha BSC als Nächstes?
Hertha BSC Zwei Spieler wollen noch weg: Wer verlässt Hertha BSC als Nächstes?

Schon in der vergangenen Saison verlor Schwolow kurzzeitig seinen Stammplatz, als ihn Pal Dardai (46) wegen fehlendem Torwartglück aus dem Kasten nahm. Eine ähnliche Überlegung hatte offenbar auch Tayfun Korkut (48), doch sowohl die Vertreter Oliver Christensen (22) als auch Rune Jarstein (37) fehlten verletzt.

Für Letzteren könnte die Zeit in Berlin trotz Vertrages bis 2023 ebenfalls vorzeitig enden. Der Norweger stand seit seiner Corona-Erkrankung im April vergangenen Jahres nicht einmal mehr im Kader, allerdings auch wegen einer Knieverletzung.

Oliver Christensen löst wohl Alexander Schwolow ab

Dänemarks U21-Nationalkeeper Oliver Christensen (22) soll bei Hertha in der neuen Saison durchstarten.
Dänemarks U21-Nationalkeeper Oliver Christensen (22) soll bei Hertha in der neuen Saison durchstarten.  © Marton Monus/dpa

Das heißt: Neuzugang Christensen soll die Zukunft gehören. Der Däne, im Sommer für drei Millionen Euro aus Odense gekommen, wird wohl die Chance erhalten, richtig durchzustarten. Konkurrenzlos wird der dänische U21-Nationalkeeper aber nicht sein.

Manager Fredi Bobic (50) soll den Besuch der Championship-Partie Queens Park Rangers gegen Sheffield United (1:3) auch dafür genutzt haben, bei den Torhütern ganz genau hinzusehen.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: