Liverpool will ihn verkaufen: Schlägt Hertha bei Grujic zu?

Berlin - Kommt es zur erneuten Rückkehr von Marko Grujic (25)? Zweimal ließ sich der Serbe an Hertha BSC ausleihen, überzeugte vor allem in seinem ersten Jahr. Die Chaos-Saison mit vier Trainern in einer Saison ist aber auch an ihm nicht spurlos vorbeigegangen.

Marko Grujic jubelt über seinen Treffer gegen den FC Bayern München. Kehrt der Serbe zu Hertha BSC zurück?
Marko Grujic jubelt über seinen Treffer gegen den FC Bayern München. Kehrt der Serbe zu Hertha BSC zurück?  © Matthias Balk/dpa

Erst unter Bruno Labbadia (55) fand die Liverpool-Leihgabe zu alter Stärke zurück. Zu einem Kauf oder einer erneuten Leihe kam es allerdings nicht.

Stattdessen sollte Grujic zunächst bei den Reds eine Chance erhalten, um dann erneut verliehen zu werden. Diesmal führte sein Weg aber nicht in die Bundesliga, sondern nach Portugal.

Vollends überzeugen konnte der 25-Jährige beim FC Porto aber nicht. In 23 Spielen gelangen dem kopfballstarken Sechser zwei Tore. Auch in Liverpool scheint er ohne Chance zu sein.

Serdar und Maolida: Zwei Neuzugänge lassen Hertha hoffen
Hertha BSC Serdar und Maolida: Zwei Neuzugänge lassen Hertha hoffen

Wie das "Liverpool Echo" berichtet, soll der serbische Nationalspieler nun doch verkauft werden. Schlägt nun Hertha zu? Die Berliner haben nach den Abgängen von Sami Khedira (34/Karriereende) und Matteo Guendouzi (22/zurück zum FC Arsenal) vor allem in der Zentrale Handlungsbedarf.

Dazu passt: Unter Pal Dardai (45) hatte der torgefährliche Mittelfeldspieler seine wohl beste Phase. "Er ist Herthas bester Mittelfeldspieler, seit ich in Berlin bin", schwärmte der Hertha-Coach über seinen Schützling.

Marktwert von Marko Grujic fällt auf 15 Millionen Euro

Marko Grujic (r.) im Zweikampf mit Schalkes Amine Harit (l.).
Marko Grujic (r.) im Zweikampf mit Schalkes Amine Harit (l.).  © Andreas Gora/dpa

Zudem kennt Grujic nicht nur den Klub, sondern auch Dardais Spielphilosophie. Scheitern könnte ein erneutes Engagement allerdings an der Ablöse. Sein Marktwert ist zwar inzwischen von 20 auf 15 Millionen Euro gesunken, ob Fredi Bobic (49) einen Transfer in dieser Größenordnung stemmen kann, ist aber ungewiss.

Sorgen muss man sich um Hertha auch dank des Investors Lars Windhost (44) nicht machen, die Corona-Krise hat aber auch die Alte Dame getroffen.

"Wir müssen geduldig, sehr fleißig und kreativ sein. Wir müssen im richtigen Moment zuschlagen", hatte der neue Sportvorstand bereits einen langen Sommer angekündigt. "Wir haben immer noch Corona, die nächsten zwei Jahre werden noch sehr schwer werden. Da dürfen wir keine verrückten Dinge machen, sondern nur sinnvoll agieren."

Boyata verschlimmert Herthas Abwehr-Sorgen: Auch Maolida fällt aus
Hertha BSC Boyata verschlimmert Herthas Abwehr-Sorgen: Auch Maolida fällt aus

Klar ist: Zwei Neuzugänge stehen bereits fest. Arne Maier (22) kehrt nach einem Jahr Arminia Bielefeld als frisch gebackener U21-Europameister zurück. Davie Selke (26) erhält nach seiner missglückten Rückkehr zu Werder Bremen eine neue Chance. Die vereinbarte Kaufpflicht greift durch den Abstieg der Hanseaten nicht.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: