Schaltet Hertha jetzt den Turbo an? "Mannschaft ist besser zusammengewachsen"

Berlin - Hertha BSC kommt so langsam in der neuen Spielzeit an. "Wenn man unsere Saison betrachtet, dann hat sich etwas entwickelt in den letzten Wochen. Die Mannschaft ist besser zusammengewachsen", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Hertha-Trainer Pal Dardai (45/l.) sieht nach dem überzeugenden 2:1 gegen Eintracht Frankfurt weiter Fortschritte. Kevin-Prince Boateng (34/r.) wird wohl auch gegen Borussia Mönchengladbach zunächst auf der Bank sitzen.
Hertha-Trainer Pal Dardai (45/l.) sieht nach dem überzeugenden 2:1 gegen Eintracht Frankfurt weiter Fortschritte. Kevin-Prince Boateng (34/r.) wird wohl auch gegen Borussia Mönchengladbach zunächst auf der Bank sitzen.  © Arne Dedert/dpa

Der Ungar will den nächsten Dreier. "Wenn wir die Partie gewinnen, wären wir bei der Punktzahl, die meiner Meinung nach die Realität widerspiegelt."

Durch den 2:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt am vergangenen Wochenende habe die Mannschaft einen "weiteren Schritt" für einen real widerspiegelnden Saisonverlauf getan, nachdem sie in den beiden Spielen davor bei der 0:6-Niederlage bei RB Leipzig und dem 1:2 daheim gegen den SC Freiburg wieder einmal in Richtung Abgrund zu trudeln schien.

"Die Mannschaft stand zu weit auseinander. Die Jungens haben jetzt verstanden, was es bedeutet, wenn sie taktisch diszipliniert sind", sagte Dardai, der im Training viele Korrekturen vornahm, um diese Missstände zu bereinigen.

Nach Korkut-Übernahme: Wird Pal Dardai wieder die Hertha-Jugend trainieren?
Hertha BSC Nach Korkut-Übernahme: Wird Pal Dardai wieder die Hertha-Jugend trainieren?

"Gegen Freiburg hat es trotz der Niederlage schon stabil ausgesehen. Die Abstände sind jetzt kürzer", sagte der 45-Jährige.

Zugute kommt dem Trainer, dass die Verletztenliste stetig abnimmt. "Das bringt Stabilität in die Mannschaft", sagte Sportdirektor Arne Friedrich (42).

Lediglich Jordan Torunarigha (24) und Lukas Klünter (25) müssen noch länger pausieren. Verteidiger Marton Dardai (19), Torwart Rune Jarstein (37) haben in dieser Woche das Mannschaftstraining aufgenommen, Lucas Tousart (24) trainiert individuell. Und auch Neuzugang Myziane Maolida (22) macht nach seiner Oberschenkelverletzung weitere Fortschritte, sodass Dardai im Laufe eines Spieles immer mehr Alternativen zur Verfügung stehen und die nächsten Schritte angegangen werden können.

Pal Dardai: "Das Ziel ist es natürlich, zu punkten"

Dazu gehören das weitere Einüben der Spielweise, Gesundheit, Harmonie und Erfahrung, was sich laut dem Trainer alles noch entwickeln müsse, aber auch viel Zeit koste, ehe erste Ergebnisse sichtbar werden. "Das Ziel ist es natürlich, zu punkten", sagte Dardai, dessen Team zum zweiten Mal in dieser Saison zwei Siege in Serie einfahren könnte: "Ein zweiter Sieg macht die Arbeit in den kommenden Wochen einfacher."

Dafür müsse die Mannschaft gegen die Elf vom Niederrhein aber zeigen, dass sie einen weiteren Entwicklungsschritt gehen kann. Denn für Dardai kommt ein Sieg nur zustande, "wenn die Mannschaft gegen Gladbach die Tagesform hat wie in der letzten Woche."

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: