Verlässt er Hertha BSC noch? Dodi Lukebakio fällt Entscheidung!

Berlin - Hertha BSC will auf dem Transfermarkt noch aktiv werden, muss dafür aber zuerst Spieler verkaufen. Dodi Lukebakio (24) gehört offenbar nicht dazu. Der einstige Rekord-Einkauf will weiter für die Alte Dame spielen.

Dodi Lukebakio (24, M.) will nach seiner Leihe zum VfL Wolfsburg bei Hertha BSC neu angreifen.
Dodi Lukebakio (24, M.) will nach seiner Leihe zum VfL Wolfsburg bei Hertha BSC neu angreifen.  © CHRISTOF STACHE / AFP

"Natürlich will ich bleiben! Hertha ist inzwischen mein Zuhause", sagte der 24-Jährige der "Bild" (Mittwoch). Grund dafür seien nicht nur die tollen Fans und das schöne Stadion, wie der gebürtige Belgier ausführte, sondern auch das gute Verhältnis zu Herthas neuem Trainer Sandro Schwarz (43).

"Er zeigt und erklärt mir viele Sachen, sagt, was ich besser machen kann. Für mich ist das sehr wichtig, weil ich sehe, dass er mir Vertrauen schenkt und mich verbessern will", sagte Lukebakio.

Der Flügelspieler war im Sommer 2019 für 20 Millionen Euro von FC Watford zur Alten Dame in die Bundesliga gewechselt. In der vergangenen Saison ließ er sich zum VfL Wolfsburg ausleihen. In dieser Spielzeit wurde Lukebakio, dessen Vertrag in Berlin noch bis Ende Juni 2024 läuft, von vielen Seiten als Verkaufskandidat gehandelt.

Herthas Dauerläufer Darida vor Abgang
Hertha BSC Herthas Dauerläufer Darida vor Abgang

Entsprechende Angebote hätten ihm von Olympiakos Piräus, aber auch aus Belgien, Spanien und Italien vorgelegen, wie er berichtete. "Aber mein Fokus ist zu 100 Prozent auf Hertha gerichtet. Ich fühle mich mit dem neuen Trainer und Fredi Bobic sehr wohl."

Die Kritik an seinem Abwehrverhalten kann er nur zum Teil nachvollziehen. "Es stimmt, dass ich aus Sicht des ein oder anderen nicht immer hundertprozentig richtig verteidigt habe, aber ich habe immer mein Bestes gegeben. Ich bin 24 und muss noch viel lernen", sagte Lukebakio.

Titelfoto: CHRISTOF STACHE / AFP

Mehr zum Thema Hertha BSC: