Wende bei Boyata: Und holt Hertha Ajax-Juwel Ekkelenkamp?

Berlin - Hertha-Fans warten weiter sehnsüchtig auf Transfers - gerade nach dem Abgang von Stürmer Jhon Cordoba (28). In der holländischen Eredivisie scheinen die Berliner offenbar fündig geworden zu sein. Auf der Einkaufsliste: Jurgen Ekkelenkamp (21).

Hertha BSC hat offenbar Ajax-Talent Jurgen Ekkelenkamp (21) im Visier.
Hertha BSC hat offenbar Ajax-Talent Jurgen Ekkelenkamp (21) im Visier.  © IMAGO / Pro Shots

Das Offensiv-Talent durchlief die berühmte Ajax-Schule. Damit hat Hertha BSC bereits gute Erfahrungen gemacht. Mit Daishawn Redan (20), Javairo Dilrosun (23) und Deyovaisio Zeefuik (23) sind allein drei aktuelle Profis mit Ajax-Vergangenheit im Kader.

Wie die Bild berichtet, soll sich der Hauptstadt-Klub mit dem Spieler in guten Gesprächen befinden. Der 21-Jährige hat seine Klasse sowohl in Hollands höchster Spielklasse sowie in der Champions League schon bewiesen, ist in Amsterdam aber nur Ergänzungsspieler.

Bei den Berlinern könnte der niederländische U21-Nationalspieler, der als Achter oder Zehner spielen kann, für mehr Kreativität im Offensivspiel sorgen. Daran hatte es vor allem in der vergangenen Saison gemangelt.

Abwehr-Alarm bei Hertha BSC: "Wir wollen kein Eigentor machen"
Hertha BSC Abwehr-Alarm bei Hertha BSC: "Wir wollen kein Eigentor machen"

Tief in die Tasche greifen müsste die Alte Dame wohl nicht. Ekkelenkamp fiele eher in die Kategorie Schnäppchen. Sein Marktwert liegt derzeit bei 3,2 Millionen Euro.

Hertha BSC will mit Dedryck Boyata verlängern

Dedryck Boyata (30) jubelt über seinen Treffer zum 1:1 beim FC Schalke 04. Herthas Kapitän soll bleiben.
Dedryck Boyata (30) jubelt über seinen Treffer zum 1:1 beim FC Schalke 04. Herthas Kapitän soll bleiben.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Einer kommt und einer bleibt? Bislang wurde Dedryck Boyata (30) als Verkaufskandidat gehandelt, doch laut Bild fand bei den Verantwortlichen wohl ein Umdenken statt. Statt den Kapitän zu verkaufen, will man den Vertrag um zwei weitere Jahre verlängern.

Der Belgier wechselte 2019 von den Glasgow Rangers nach Berlin, entwickelte sich auf Anhieb zum Abwehrboss und Kapitän, hat aber immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Gerade als Führungsspieler kann Trainer Pal Dardai (45) den kopfballstarken Verteidiger gut gebrauchen. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Titelfoto: IMAGO / Pro Shots

Mehr zum Thema Hertha BSC: