Zwei Spieler wollen noch weg: Wer verlässt Hertha BSC als Nächstes?

Berlin - Linus Gechter (18) hat Hertha BSC bereits auf Leihbasis verlassen, mit Vladimir Darida (32) steht der nächste Abgang schon bereit. Den Tschechen zieht es zu Aris Saloniki. Herthas Dauerläufer und das Abwehr-Talent dürften aber nicht die einzigen bleiben, die den Klub noch im Winter verlassen.

Davie Selke (27, l.) will Hertha BSC offenbar im Winter verlassen. Maximilian Mittelstädt (25, r.) könnte ihm folgen.
Davie Selke (27, l.) will Hertha BSC offenbar im Winter verlassen. Maximilian Mittelstädt (25, r.) könnte ihm folgen.  © Soeren Stache/dpa, Christophe Gateau/dpa

"Es ist ein bisschen Bewegung reingekommen", erklärte Manager Fredi Bobic (51) in einer Medienrunde am Mittwoch. "Wir haben jetzt zwei, drei Spieler, bei denen die Verträge auslaufen, die überlegen, ob sie im Winter weiterziehen. Da bin ich mit den Beratern in Kontakt"

Der Hertha-Boss stellt klar, dass in den nächsten Tagen mit einem Abgang gerechnet werden könnte. Ohne konkrete Namen zu nennen, dürfte er wohl Darida gemeint haben. Somit bleiben dennoch zwei weitere potenzielle Winter-Wechsel und die Frage übrig: Wer verlässt Hertha als Nächstes?

Die Gerüchteküche brodelt schon länger: Davie Selke (27) soll den Klub bereits um eine Freigabe gebeten haben, Maximilian Mittelstädt (25) sieht seine Zukunft bei einem anderen Verein und Peter Pekarik (36) könnte seine Karriere in der Heimat ausklingen lassen. Bei allen drei genannten Wechselkandidaten läuft am Saisonende der Vertrag aus - ebenso wie bei Darida.

Hertha-Abgang: Maolida wechselt zu Stade Reims
Hertha BSC Hertha-Abgang: Maolida wechselt zu Stade Reims

Schon kurz vor der WM-Pause wurden Selkes Wechselgedanken öffentlich. Der 27-Jährige wolle den Klub zu "100 Prozent" verlassen, berichtete Sky. Schnell gab es auch schon den ersten Interessenten. Angeblich soll sich der 1. FC Köln für den Angreifer (ein Saisontor) interessieren. Passiert ist seitdem aber nichts mehr.

Davie Selke, Maximilian Mittelstädt und Peter Pekarik gelten als Verkaufskandidaten

Vladimir Darida (32, r.) hat in dieser Saison einen schweren Stand.
Vladimir Darida (32, r.) hat in dieser Saison einen schweren Stand.  © Andreas Gora/dpa

Zuletzt sorgte jedoch Mittelstädt für Schlagzeilen. Der Linksverteidiger wollte schon vor der Saison weg. Er hat den Dauerzweikampf mit Marvin Plattenhardt (30) verloren, sitzt meist nur auf der Bank und sucht spätestens im Sommer das Weite. Womöglich aber auch schon im Winter.

Wie der Kicker berichtet, könnte es das Eigengewächs zum VfB Stuttgart ziehen, sollte WM-Fahrer Borna Sosa (24) den Klub verlassen. Bei den Schwaben träfe Mittelstädt mit Ex-Hertha-Coach Bruno Labbadia (56) auf einen alten Bekannten. Anders als zuletzt war er bei Labbadia links meist gesetzt.

Auffällig: Beim jüngsten Test gegen Eintracht Braunschweig (1:0) fehlten sowohl Selke, Mittelstädt, Pekarik (alle leichte Blessuren), als auch Darida (freigestellt). Kommt ein Angebot, wird die Alte Dame keine Steine in den Weg legen. Der klamme Klub will zumindest das Gehalt sparen.

Hertha BSC: Transfer-Flop Maolida vor Rückkehr nach Frankreich, Cigerci zurück bei Alter Dame
Hertha BSC Hertha BSC: Transfer-Flop Maolida vor Rückkehr nach Frankreich, Cigerci zurück bei Alter Dame

"Wenn die Verträge auslaufen, weiß natürlich auch jeder Spieler, ob wir unbedingt gewillt sind zu verlängern oder nicht zu verlängern. Das hat oft gar nichts mit der Person zu tun, hat aber auch wirtschaftliche Gründe", so Bobic.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa, Andreas Gora/dpa, Soeren Stache/dpa

Mehr zum Thema Hertha BSC: