"Baka" is back! HSV-Flügelflitzer Bakery Jatta zeigt, warum ihn Walter so vermisst hat

Hamburg - Er ist endgültig zurück! Nach seinem Muskelbündelriss war Flügelflitzer Bakery Jatta (24) am Samstagabend der entscheidende Mann beim 2:0-Heimsieg des Hamburger SV über Fortuna Düsseldorf.

HSV-Flügelflitzer Bakery Jatta (24, 2.v.l.) lässt sich nach seinem Treffer zum 2:0-Endstand gegen Fortuna Düsseldorf von seinen Teamkollegen feiern.
HSV-Flügelflitzer Bakery Jatta (24, 2.v.l.) lässt sich nach seinem Treffer zum 2:0-Endstand gegen Fortuna Düsseldorf von seinen Teamkollegen feiern.  © Michael Schwartz/dpa

Der 24-Jährige machte mit seinem Kopfball-Treffer zum 2:0 in der Nachspielzeit nicht nur den Deckel drauf, er bereitete auch das wichtige 1:0 von Robert Glatzel (28) in der 21. Minute unnachahmlich vor.

Nach einem maßgenauen Diagonalball von Mario Vuskovic (20) nahm der Gambier die Kugel erstklassig mit, ließ Gegenspieler Nicolas Gavory (27) im Laufduell keinerlei Chance und bediente den Mittelstürmer, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste.

"Da hat er ein Super-Auge für mich gehabt, der Rest war dann nicht schwer", erklärte der Torschütze, der zudem hinterherschob: "Bakery kommt nach seiner Verletzung immer besser rein, das heute war in dieser Saison sein bestes Spiel. Er hat eine brutale Qualität."

Steffen Baumgart formuliert klares HSV-Ziel: "Aufstieg, am besten in diesem Jahr"
HSV Steffen Baumgart formuliert klares HSV-Ziel: "Aufstieg, am besten in diesem Jahr"

Genau diese "brutale Qualität" hatte den Rothosen zu Beginn der Saison, als Jatta noch auf sein Comeback hinarbeitete, gefehlt, was Chefcoach Tim Walter (46) auch immer wieder in der Öffentlichkeit kritisierte.

Nun ist der Publikumsliebling wieder zurück und bekam von Walter schon vor der Partie eine Einsatzgarantie: "Wenn er fit ist, können wir nicht auf ihn verzichten", verdeutlichte der 46-Jährige im "Sky"-Interview.

Bakery Jatta nach Tor und Vorlage bei Heimsieg: "Mehr geht natürlich nicht"

In den anschließenden 90 Minuten zeigte der 24-Jährige auch, weshalb. Nicht nur bei den Toren sorgte Jatta immer wieder für Gefahr - mit Jean-Luc Dompé (27) auf der Gegenseite bildete der Gambier eine für die 2. Liga überragende Flügelzange.

Und wie fiel das Urteil des Matchwinners nach dem Heimsieg aus? "Wir haben verdient gewonnen, weil wir als Mannschaft ein super Spiel gemacht haben. Dazu dann noch mein Tor mit dem Kopf - mehr geht natürlich nicht, ich freue mich wirklich sehr", gab er zu Protokoll.

Mehr geht wirklich nicht...

Titelfoto: Michael Schwartz/dpa

Mehr zum Thema HSV: