HSV: Alidou krönt DFB-Debüt mit Tor, auch Suhonen trifft für Nationalelf

Hamburg - Gleich sechs HSV-Spieler waren in der Länderspielpause für die verschiedenen U-Nationalmannschaften ihres Landes im Einsatz. Wie lief es für die Nachwuchsakteure?

HSV-Youngster Anssi Suhonen (20, r.) stand für die finnische U21-Nationalmannschaft insgesamt 180 Minuten auf dem Platz. Gegen Norwegen gelang ihm darüber hinaus ein Treffer.
HSV-Youngster Anssi Suhonen (20, r.) stand für die finnische U21-Nationalmannschaft insgesamt 180 Minuten auf dem Platz. Gegen Norwegen gelang ihm darüber hinaus ein Treffer.  © IMAGO/Lehtikuva/Markku Ulander

Für Youngster Faride Alidou (20) hätte es kaum besser laufen können. Beim 3:2-Sieg der deutschen U20 gegen Frankreich gab der Offensivakteur am vergangenen Donnerstag sein DFB-Debüt und erzielte dabei direkt einen Treffer.

Beim 1:1 gegen Portugal am Montag kam Alidou 20 Minuten vor dem Ende in die Partie, der Ausgleichstreffer fiel nach seiner Einwechslung. Insgesamt kann der 20-Jährige mit seinen ersten Nationalelf-Einsätzen sehr zufrieden sein.

Ähnlich zufrieden dürfte Innenverteidiger Mario Vuskovic (20) nach Hamburg zurückgekehrt sein. Der Abwehrspieler stand für die kroatische U21 zweimal über 90 Minuten auf dem Platz.

HSV-Held Marcelo Diaz glaubt an den Aufstieg: "Ihr könnt es schaffen!"
HSV HSV-Held Marcelo Diaz glaubt an den Aufstieg: "Ihr könnt es schaffen!"

Durch einen 2:0-Erfolg gegen Estland am vergangenen Donnerstag und einen 3:1-Sieg in Österreich am Dienstag zementierte Kroatien zudem die Tabellenführung in Gruppe A der EM-Qualifikation.

In derselben Gruppe waren auch Anssi Suhonen (20) und HSV-U21-Talent Juho Kilo (19) mit der finnischen Nationalmannschaft im Einsatz.

Während Suhonen insgesamt 180 Minuten auf dem Platz stand und bei der 1:3-Niederlage gegen Norwegen am Freitag traf, lief Kilo gegen die Norweger 25 Minuten und beim 1:0-Sieg gegen Estland am Montag gar nicht auf.

Zwei Siege für Ludovit Reis, ein Erfolg und eine Niederlage für Tommy Doyle

Ebenfalls nicht zum Einsatz kam Mittelfeldspieler Tommy Doyle (20) am vergangenen Donnerstag beim 3:1-Sieg der englischen U21 in der EM-Qualikation gegen Tschechien.

Im Freundschaftsspiel gegen Georgien am Dienstag stand er anschließend zwar über 90 Minuten auf dem Feld und gab eine Torvorlage, konnte die 2:3-Niederlage jedoch nicht verhindern.

Zwei Siege in der EM-Qualifikation konnte hingegen Ludovit Reis (21) mit der niederländischen U21 einfahren. Während er am Freitag beim 3:1 gegen Bulgarien 75 Minuten zum Einsatz kam, wurde er am Montag beim 7:0 gegen Gibralter geschont.

Titelfoto: IMAGO/Lehtikuva/Markku Ulander

Mehr zum Thema HSV: