FC Schalke 04 gegen den HSV: Alle wichtigen Infos zum Eröffnungsspiel der zweiten Liga

Hamburg - Es geht wieder los! Mit der Partie zwischen dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV startet die zweite Fußball-Bundesliga am Freitag (20.30 Uhr) in die neue Saison. TAG24 hat alle wichtigen Informationen zu dem Spiel zusammengefasst.

Tim Walter (45, l.) und Dimitrios Grammozis (43) freuen sich auf die Auftaktpartie zwischen Schalke 04 und dem HSV. (Bildmontage)
Tim Walter (45, l.) und Dimitrios Grammozis (43) freuen sich auf die Auftaktpartie zwischen Schalke 04 und dem HSV. (Bildmontage)  © Fotomontage: Gregor Fischer/dpa, Tim Rehbein/dpa

Die vorraussichtlichen Aufstellungen

FC Schalke 04: Mi. Langer - Thiaw, Flick, M. Kaminski - Ranftl, Palsson, Ouwejan - Idrizi, Latza - Terodde, Bülter

HSV: Heuer Fernandes - Gyamerah, David, Schonlau, Leibold - Meffert - Kinsombi, Reis - Wintzheimer - Glatzel, Jatta

HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens
HSV HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens

Die Bilanz

105-mal trafen der FC Schalke 04 und der Hamburger SV in Pflichtspielen aufeinander. Dabei gab es in Bundesliga und DFB-Pokal 42 Siege der Königsblauen, 24 Unentschieden und 39 Siege der Norddeutschen.

Das letztes (Pflicht-)Duell

Es fand noch zu Erstliga-Zeiten beider Teams in der Saison 2017/18 statt. Der HSV siegte am 29. Spieltag durch Tore von Filip Kostic, Lewis Holtby und Aaron Hunt mit 3:2 (1:1). Die Tore für Schalke erzielten Naldo und Guido Burgstaller.

Im Januar 2020 fand zwischen beiden Mannschaften noch ein Freundschaftsspiel statt. S04 gewann locker mit 4:0 bei den Rothosen.

Die Form

Die Hamburger überzeugten zuletzt mit einem 1:0-Sieg gegen den Schweizer Vize-Meister FC Basel. Auch ansonsten hielt sich die Walter-Elf schadlos. Zwei weiteren 1:0-Siegen steht noch ein 2:2 gegen den FC Augsburg gegenüber.

Gegen unterklassige Teams schossen sich die Schalker warm. Gegen die osteuropäischen Top-Klubs Zenit St. Petersburg und Shakhtar Donezk erkämpfte sich der Absteiger jeweils ein 0:0. Zum Abschluss der Vorbereitung folgte ein 3:2-Erfolg über Vitesse Arnheim.

Simon Terodde trifft mit seinem neuen Verein FC Schalke 04 auf seinen Ex-Klub Hamburger SV

Simon Terodde (32) wechselte im Sommer vom Hamburger SV zum FC Schalke 04.
Simon Terodde (32) wechselte im Sommer vom Hamburger SV zum FC Schalke 04.  © Tim Rehbein/dpa

Das sagen die Trainer

HSV-Coach Tim Walter (45) über Schalke 04: "Der Kader ist extrem gut bestückt. Auffällig ist die starke Physis, da sie über viele große Spieler verfügen. Dementsprechend gefährlich werden sie bei Standardsituationen sein. Das ist für uns ein Aspekt, der nicht außer Acht zu lassen ist, da gerade in der 2. Bundesliga viele Spiele durch ruhende Bälle entschieden werden. In diesem Bereich sind wir aber gewappnet."

S04-Trainer Dimitrios Grammozis (43) über den HSV: "Der HSV hat mit dem neuen Trainer eine neue Spielphilosophie entwickelt. Sie versuchen, über Kombinationen von hinten nach vorne zu kommen und so Torgefahr zu kreieren. Es wird ein intensives Spiel werden."

HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt
HSV HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt

Diese Spieler fehlen

HSV: Tom Mickel (32, Schultereckgelenkssprengung), Stephan Ambrosius (22, Kreuzbandriss), Robin Meißner (21, Innenbandanriss), David Bates (24, nicht im Kader), Jeremy Dudziak (25, Sprunggelenkverletzung), Sonny Kittel (28, Trainingsrückstand nach Haarriss), Anssi Suhonen (20, muskuläre Probleme), Josha Vagnoman (20, Aufbautraining nach Muskelfaserriss)

S04: Ralf Fährmann (32, Corona-Infektion), Omar Mascarell (28, Muskelfaserriss), Rabbi Matondo (20, Knieprobleme), Matthew Hoppe (20, Nationalmannschaft), Ozan Kabak (21, nicht im Kader)

Player-to-watch

Die Augen werden in dieser Partie vor allem auf Simon Terodde (32) liegen. Der Stürmer wechselte im Sommer vom HSV nach Gelsenkirchen und will seinen Status als Top-Torjäger der zweiten Liga auf Schalke untermauern.

So viele Zuschauer dürfen ins Stadion

Für das Eröffnungsspiel der zweiten Liga sind in der Veltins-Arena 19.770 Zuschauer zugelassen.

Titelfoto: Fotomontage: Gregor Fischer/dpa, Tim Rehbein/dpa

Mehr zum Thema HSV: