Nach Ende von Hecking-Ära: Wird ER der neue Trainer beim HSV?

Hamburg – Nach Ende des Arbeitsverhältnisses mit Dieter Hecking soll nach Informationen der "Bild"-Zeitung Daniel Thioune die besten Chancen als neuer Cheftrainer des Hamburger SV haben. 

Daniel Thioune (r) könnte der Nachfolger von Dieter Hecking werden.
Daniel Thioune (r) könnte der Nachfolger von Dieter Hecking werden.  © Fotomontage: Daniel Reinhardt/dpa, Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Der Ex-Profi des VfB Lübeck ist seit Oktober 2017 Chef beim Zweitliga-Rivalen VfL Osnabrück. 

Tags zuvor hatte das Blatt noch Dimitrios Grammozis (zuletzt Darmstadt), André Breitenreiter (bis 2019 in Hannover) und Alfred Schreuder (im Juni Trennung in Hoffenheim) ins Gespräch gebracht.

Thioune steht in Osnabrück seit 2013 unter Vertrag. Er arbeitete sich über die Jobs als U17- und U19-Trainer sowie Nachwuchskoordinator zum Chefcoach hoch. 

Sein Kontrakt in Osnabrück läuft noch ein Jahr.


Update, 14.15 Uhr: HSV bestätigt Vertrag

Der HSV hat Daniel Thioune von Ligakonkurrent VfL Osnabrück als neuen Trainer verpflichtet. 

Nach dem verpassten Aufstieg wird der 45-Jährige Nachfolger von Dieter Hecking, wie der HSV am Montag mitteilte. 

Titelfoto: Fotomontage: Daniel Reinhardt/dpa, Robert Michael/dpa-Zentralbild/

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0