HSV will Sieg im ersten "Geisterspiel" der Vereinsgeschichte

Hamburg – Der Hamburger SV will im "Geisterspiel" bei der SpVgg Greuther Fürth seinen vierten Auswärtssieg der Saison einfahren. 

Die Spieler des HSV mit Aaron Hunt (M) bedanken sich bei den Fans. Das nächste Spiel findet jedoch ohne Zuschauer statt.
Die Spieler des HSV mit Aaron Hunt (M) bedanken sich bei den Fans. Das nächste Spiel findet jedoch ohne Zuschauer statt.  © Axel Heimken/dpa

Wegen der schnellen Ausbreitung des Coronavirus bestreitet die Mannschaft am Freitag um 18.30 Uhr erstmals eine Partie vor leeren Rängen. 

"Ich habe noch nie ein Geisterspiel gespielt", sagte Trainer Dieter Hecking. Die Hamburger sind derzeit Tabellendritter und wollen mit einem Sieg auf einen direkten Aufstiegsplatz. 

Zum Kader gehört erstmals nach einem halben Jahr Jan Gyamerah. Der Rechtsverteidiger hatte wegen eines Wadenbeinbruchs gefehlt.

Dagegen muss Jordan Beyer nach einer schweren Gehirnerschütterung passen.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0