HSV-Profi Gyamerah zum Aufstiegskrimi: "Es ist eine geile Situation"

Hamburg – HSV-Spieler Jan Gyamerah sieht das spannende Aufstiegsrennen in der 2. Fußball-Bundesliga positiv. 

Jan Gyamerah hat keine Angst vorm Versagen.
Jan Gyamerah hat keine Angst vorm Versagen.  © Carmen Jaspersen/dpa

"Wovor sollten wir Angst haben?", fragte der Abwehrspieler des Hamburger SV im Interview der "Bild" (Freitag). 

"Es ist eine geile Situation, wir können aufsteigen, etwas gewinnen, dafür geben wir jetzt alles."

Die Hamburger müssen am Sonntag im vorletzten Saisonspiel beim Tabellenvierten 1. FC Heidenheim antreten. 

Sie stehen mit zwei Punkten vor den Heidenheimern, der Tabellenzweite VfB Stuttgart hat einen Zähler mehr als der HSV. 

Sollte die Norddeutschen in Heidenheim verlieren, würden sie ihren Aufstiegsrelegationsplatz verlieren.

Furcht vor dem Versagen hat Gyamerah nicht. "Mein Denken ist anders. Ich liebe Fußball, das ist mein Job und ich bin so dankbar, dass ich ihn ausüben kann", meinte der Profi, der am Donnerstag seinen 25. Geburtstag feierte.

Von seiner Zeit beim VfL Bochum habe er die Situation, um den Aufstieg mitzuspielen, nicht gekannt. "Die Angst vor dem Abstieg, das ist nicht schön", sagte er. "Und jetzt spielst du um den Aufstieg mit, das haben wir uns alle gewünscht, jeder will das." Er freue sich, dass der HSV weiter in dieser Situation sei. "Ich bin noch immer total optimistisch."

Gyamerah war im vergangenen Sommer vom VfL Bochum nach Hamburg gekommen. Wegen eines Wadenbeinbruchs im September fiel er lang aus. Erst beim 1:0 in Dresden am Freitag vergangener Woche konnte er nach neun Monaten erstmals wieder einige Minuten spielen.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0