Spieler gesperrt und verletzt: HSV-Coach muss Team umbauen

Hamburg – HSV-Trainer Dieter Hecking (55) muss seine Mannschaft für das Zweitliga-Spiel gegen den VfL Osnabrück umbauen. 

Trainer Dieter Hecking (55) muss auf mehrere Spieler verzichten.
Trainer Dieter Hecking (55) muss auf mehrere Spieler verzichten.  © Robert Michael/dpa-Pool/dpa

Definitiv fehlen wird dem Hamburger SV am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) Innenverteidiger Rick van Drongelen. Der Niederländer sah am Freitagabend beim 1:0 bei Dynamo Dresden seine fünfte Gelbe Karte und ist gesperrt. 

Jordan Beyer fällt wegen einer Zerrung aus dem Abschlusstraining sieben bis zehn Tage aus. Die Hamburger kämpfen drei Spieltage vor dem Saisonende in der 2. Fußball-Bundesliga um den Aufstieg.

Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Jeremy Dudziak und David Kinsombi. Dudziak verletzte sich beim Aufwärmen in Dresden, Kinsombi wurde wegen Kniebeschwerden in der 68. Minute ausgewechselt. 

Dafür gab Defensivspieler Jan Gyamerah nach mehrmonatiger Pause wegen eines Schienbeinbruchs sein Comeback. Der 24-Jährige kam in der 79. Minute in Dresden in die Partie.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0