Spieltag: Baut der HSV gegen Greuther Fürth seine Serie aus?

Hamburg - Nach 19 Tagen Pause und dem spektakulären 4:3-Sieg in Paderborn nimmt der HSV am Samstag um 13 Uhr wieder den Pflichtspielbetrieb auf.

Die HSV-Spieler wollen nach dem Spiel gegen Greuther Fürth wieder zusammen jubeln. (Archivfoto)
Die HSV-Spieler wollen nach dem Spiel gegen Greuther Fürth wieder zusammen jubeln. (Archivfoto)  © Friso Gentsch/dpa

Das Team von Trainer Daniel Thioune (46) tritt auswärts bei Greuther Fürth an und könnte mit einem Sieg zumindest kurzzeitig die Tabellenführung zurückerobern.

Es wäre am vierten Spieltag der dritte Sieg im dritten Spiel, ehe am Mittwoch Erzgebirge Aue zum Nachholspiel des dritten Spieltags nach Hamburg kommt.

Für das Spiel am Samstag muss Thioune seine Hintermannschaft ordentlich umbauen. Kapitän Tim Leibold, Josha Vagnoman und Stephan Ambrosius fehlen verletzt oder krank. 

Der 19-jährige Linksverteidiger Bryan Hein könnte zu seiner Zweitliga-Premiere kommen. Erstmals in einem HSV-Pflichtspiel steht der von Bayern München geholte Sven Ulreich im Tor (TAG24 berichtete).  

In der 2. Liga haben die Rothosen in bisher vier Partien noch nie gegen die Franken verloren (2 Siege, 2 Unentschieden).

Die einzige Niederlage liegt 56 Jahre zurück, damals gab es eine 1:2-Niederlage im DFB-Pokal.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0