Nach Niederlage gegen Bochum: HSV tritt in Heidenheim an

Hamburg - Nach der ersten Saisonniederlage hofft der Hamburger SV in der 2. Bundesliga auf Wiedergutmachung.

HSV-Trainer Daniel Thioune spricht nach der Niederlage gegen Bochum im Mannschaftskreis zu seinen Spielern.
HSV-Trainer Daniel Thioune spricht nach der Niederlage gegen Bochum im Mannschaftskreis zu seinen Spielern.  © Christian Charisius/dpa

Eine Woche nach dem 1:3 gegen den VfL Bochum tritt das Team von Trainer Daniel Thioune (46) am Sonntag (13.30 Uhr, Sky) beim 1. FC Heidenheim an.

Trotz dreier siegloser Spiele lagen die Hamburger vor dem neunten Spieltag noch immer an der Tabellenspitze. "Wir fahren nach Heidenheim mit sehr viel Respekt. Wir wissen um die Statistik, wir wissen um die Heimstärke, aber wir wissen um unsere Stärke und wollen auch dort bestehen", meinte Thioune.

Der 46-Jährige kann in Heidenheim auch auf die zuletzt angeschlagenen Jeremy Dudziak (25) und Aaron Hunt (34) zurückgreifen.

An ihren Gegner haben die Hamburger keine guten Erinnerungen. In der vergangenen Saison verlor der HSV zweimal gegen die Mannschaft von Dauer-Trainer Frank Schmidt (46).

Am Ende lagen die Heidenheimer in der Tabelle als Dritter einen Platz vor den Norddeutschen und durften in der Relegation um den Bundesliga-Aufstieg spielen, scheiterten aber an Werder Bremen.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0