Katastrophale Chancenverwertung: HSV lässt gegen Holstein Kiel den Sieg liegen!

Hamburg - Da wäre deutlich mehr drin gewesen! Der Hamburger SV und Holstein Kiel lieferten sich ein unterhaltsames Spitzenspiel in der 2. Bundesliga, an dessen Ende sich die Rothosen trotz zahlreicher Chancen mit einem 1:1 (1:1) begnügen mussten.

HSV-Mittelfeldstratege Sonny Kittel (M.) - hier im Zweikampf mit Kiels Fabian Reese (r.) - leitete viele Angriffe der Rothosen ein.
HSV-Mittelfeldstratege Sonny Kittel (M.) - hier im Zweikampf mit Kiels Fabian Reese (r.) - leitete viele Angriffe der Rothosen ein.  © Christian Charisius/dpa

Die Tore im leeren Volksparkstadion erzielten Jae-Sung Lee für die Störche (7. Minute) und Simon Terodde für den HSV (23.).

Im Vergleich zur 0:1-Derbyniederlage gegen den FC St. Pauli tauschte Coach Daniel Thioune zweimal: Jan Gyamerah und Aaron Hunt ersetzten Gideon Jung (Bank) und Tim Leibold (Rotsperre).

Die erste Szene des Spiels hatte allerdings Josha Vagnoman, der dieses Mal als Linksverteidiger agierte: Nach einem starken Dribbling kam er an der Sechzehnerkante zum Abschluss, verfehlte den Kasten jedoch um einige Meter (4.).

Kiel machte es nur wenig später deutlich besser: Nach einer Ecke von Jannik Dehm setzte sich Lee, der nächste Saison wohl beim HSV spielen wird, gegen den schlafenden Gyamerah durch und köpfte die Gäste zur frühen Führung (7.).

Die Rothosen brauchten in der Folge einen Moment, um sich von diesem Rückstand zu erholen, kamen in der 18. Minute aber auch zu ihrer ersten richtig dicken Chance.

Nach einem abgefälschten Schuss von Sonny Kittel landete das Leder bei Hunt, der Gästekeeper Ioannis Gelios aus kurzer Distanz jedoch nicht überwinden konnte.

Die Startelf des Hamburger SV gegen Holstein Kiel

Die Anfangsformation von Holstein Kiel gegen den Hamburger SV

Simon Terodde trifft nach Jae-Sung Lees Führungstor zum Ausgleich für den HSV

HSV-Knipser Simon Terodde traf zum 1:1-Ausgleich gegen Holstein Kiel - das 20. Saisontor der Tormaschine.
HSV-Knipser Simon Terodde traf zum 1:1-Ausgleich gegen Holstein Kiel - das 20. Saisontor der Tormaschine.  © Christian Charisius/dpa

In der 23. Minute war es allerdings soweit: Flügelflitzer Bakery Jatta schnappte sich im Mittelfeld die Kugel, ließ einen Gegner aussteigen und spielte einen doppelten Doppelpass mit Terodde, der schließlich mit der Pike zum 1:1-Ausgleich vollendete.

Das 20. Saisontor des Knipsers und gleichzeitig ein wichtiges Signal für die Hamburger, die sich wieder zurück in die Partie gearbeitet hatten. Kurz darauf hätten die Rothosen sogar in Führung gehen müssen!

Nach einer Flanke von Kittel kam Vagnoman völlig unbedrängt zum Kopfball, setzte die Kugel aus zwei Metern jedoch nur gegen den Pfosten (32.)! Eine Riesenchance für die Hausherren, die nun immer mehr die Initiative übernahmen.

In der 41. Minute wurde es dann spektakulär: Erst scheiterte erneut Vagnoman nach einer Hunt-Ecke per Kopf an Gelios, im direkten Gegenzug parierte HSV-Keeper Sven Ulreich auf der anderen Seite stark gegen Fin Bartels.

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nicht lange und die Hanseaten zeigten sich erneut gefährlich vor dem Kieler Kasten: Nach einer Ecke von Hunt scheiterte Terodde aus kurzer Distanz am erneut exzellenten Gelios (49.).

Der Hamburger SV lässt gegen Holstein Kiel zahlreiche Chancen liegen

Die HSV-Spieler um Goalgetter Simon Terodde (r.) ließen gegen Holstein Kiel zahlreiche gute Torchancen liegen.
Die HSV-Spieler um Goalgetter Simon Terodde (r.) ließen gegen Holstein Kiel zahlreiche gute Torchancen liegen.  © Christian Charisius/dpa

In der Folge entwickelte sich immer mehr ein Spiel auf ein Tor! Die Rothosen waren nun drückend überlegen und kamen zu zahlreichen guten Möglichkeiten, doch weder Terodde (52.), noch Kittel (53.) oder Jeremy Dudziak (59.) konnten ihre Chancen nutzen.

Die Gäste überließen dem HSV in dieser Phase komplett die Spielkontrolle und lauerten auf schnelle Umschaltsituationen, ohne dabei jedoch wirklich gefährlich zu werden.

Die Hausherren hingegen liefen weiter an und drängten auf den Führungstreffer. Terodde vergab in der 73. Minute nach einer weiteren Kittel-Flanke per Seitfallzieher, der eingewechselte Manuel Wintzheimer traf nur das Außennetz (77.).

Trainer Thioune setzte noch einmal neue Akzente von außen und brachte Amadou Onana und Youngster Ogechika Heil für Jatta und David Kinsombi (80.).

In der 86. Minute klingelte es fast noch im HSV-Tor, der eingewechselte Joshua Mees setzte einen Kopfball jedoch über den Kasten der Hausherren!

Mehr passierte nicht, es blieb beim 1:1! Für die Rothosen geht es am Freitag (18.30 Uhr) mit dem nächsten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer VfL Bochum weiter.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0