Heidenheim furios! Kühlwetter dreht mit Dreierpack 0:2 gegen den HSV

Hamburg - Wie bitter! Der HSV hat am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim erst eine 2:0-Führung, dann die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga verspielt. Mit dem 2:3 (2:2) haben die Hamburger ihren Negativlauf fortgesetzt. Der Aufstiegsaspirant ist nun seit vier Spielen ohne Sieg. Die SpVgg Greuther Fürth zog am HSV, der nun Zweiter ist, vorbei an die Spitze.

Manuel Wintzheimer (links) lieferte für den HSV eine Torvorlage.
Manuel Wintzheimer (links) lieferte für den HSV eine Torvorlage.  © Stefan Puchner/dpa

Sonny Kittel (16./1:0) und Toni Leistner (25./2:0) trafen früh für die zunächst überlegenen Gäste, doch der überragende Heidenheimer Torjäger Christian Kühlwetter drehte die Partie mit einem Dreierpack (27./44./90.).

Vor der Partie waren zwei FCH-Profis positiv auf das Coronavirus getestet worden. Weil alle anderen im Kader negativ waren, konnte dennoch angepfiffen werden.

Eigentlich war aus Sicht der Hamburger alles gut losgegangen. Nach gut einer Viertelstunde flankte Manuel Wintzheimer flach auf den lauernden Kittel, der nur noch einschieben musste.

Anschließend dominierte der HSV die verunsicherten Gastgeber. Nach Leistners 2:0 aber machte die Elf von Trainer Daniel Thioune einfachste Fehler in der Defensive und brachte den kampfstarken FCH zurück ins Spiel.

Nach der Pause verflachte die Partie, dann aber war es kurz vor dem Ende erneut Kühlwetter, der einen Fehler von HSV-Torwart Ulreich mit seinem dritten Treffer bestrafte und die Begegnung entschied.

Der HSV startete mit dieser Elf beim 1. FC Heidenheim

So stellte Heidenheim seine Mannschaft gegen den Hamburger SV auf

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0