HSV beim 1. FC Heidenheim: Alle wichtigen Infos zur Partie

Hamburg - Der Hamburger SV trifft am Samstag (13.30 Uhr) auf seinen Angstgegner 1. FC Heidenheim. Noch nie konnten die Rothosen an der schwäbischen Ost-Alb gewinnen. TAG24 hat alle weiteren wichtigen Infos für Euch zusammengefasst.

Während Frank Schmidt (49, links) in Heidenheim schon seit 2007 an der Seitenlinie steht, ist Tim Walter (45) beim HSV erst seit wenigen Monaten verantwortlich.
Während Frank Schmidt (49, links) in Heidenheim schon seit 2007 an der Seitenlinie steht, ist Tim Walter (45) beim HSV erst seit wenigen Monaten verantwortlich.  © Fotomontage: Matthias Balk/dpa, Axel Heimken/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Heidenheim: Ke. Müller - Busch, P. Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Schöppner, Burnic - Thomalla, Leipertz - Kühlwetter - Kleindienst

HSV: Heuer Fernandes - Gyamerah, David, Schonlau, Leibold - Meffert - Heyer, Suhonen - Jatta, Glatzel, Kittel

HSV zeigt Comeback-Qualitäten: "Darauf können wir aufbauen"
HSV HSV zeigt Comeback-Qualitäten: "Darauf können wir aufbauen"

Die Bilanz

Von allen aktuellen Zweitligisten hat der HSV gegen die Heidenheimer die schlechteste Bilanz. Aus sechs Begegnungen holten die Rothosen nur sieben Zähler.

Vor allem auswärts konnte der einstige Bundesliga-Dino nur im ersten Duell an der schwäbischen Ost-Alb etwas Zählbares mitnehmen. Es folgten zwei bittere Pleiten.

Das letzte Duell

Das letzte Duell zwischen beiden Teams gewann der HSV. Am 26. Spieltag der vergangenen Saison siegten die Norddeutschen im heimischen Volkspark nach Toren von Tim Leibold mit 2:0.

Die Form

Die Hamburger warten seit drei Ligaspielen auf einen Dreier. Die Derby-Niederlage auf St. Pauli wird von zwei Heim-Unentschieden gegen Dynamo Dresden und den SV Darmstadt 98 umrahmt.

Wie der HSV hat auch Heidenheim fünf Zähler auf dem Konto. Zuletzt holte die Schmidt-Elf aus zwei Partien aber auch nur einen Punkt. Zu Hause spielte der FCH bislang zweimal unentschieden.

HSV-Angreifer Robert Glatzel trifft auf seinen Ex-Verein

HSV-Stürmer Robert Glatzel (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.
HSV-Stürmer Robert Glatzel (27) kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück.  © Guido Kirchner/dpa

Das sagen die Trainer

Heidenheim-Trainer Frank Schmidt (49) über den HSV: "Sie haben die Mannschaft mit den meisten Ballkontakten in der Offensive. Sie haben ein variables Positionsspiel und sind schwer zu verteidigen. Wenn wir das aber schaffen, haben wir auch eine Chance zu gewinnen. Wir brauchen einen Tag, wo wir einen Flow kommen müssen. Der HSV hat schon drei Gegentore nach Kontern kassiert, sie sind anfällig nach Ballverlusten."

HSV-Trainer Tim Walter (45) über den FCH: "Die Heidenheimer haben für Tim Kleindienst eine stattliche Ablöse bezahlt, von daher ist der Verein auch nicht mehr so klein. Mit Frank Schmidt als Cheftrainer haben sie eine Institution, die ganz großen Anteil an den Erfolgen hat. Sie stehen für intensiven Fußball, viel Laufbereitschaft und viel Herzblut. Deswegen wird es ein sehr ausgeglichenes Spiel, wie immer in dieser Liga."

HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt
HSV HSV-Profis kehren ins Teamtraining zurück, dafür ein weiterer Stürmer erkrankt

Diese Spieler fehlen

Heidenheim: Gianni Mollo (20, Aufbautraining nach Kreuzband-OP).

HSV: Tom Mickel (32, Schultereckgelenksprengung), Stephan Ambrosius (22, Kreuzbandriss), Josha Vagnoman (20, Muskelsehnenriss im Oberschenkel), Toni Leistner (31, freigestellt), Leo Oppermann (19, nicht im Kader).

Player-to-watch

Die Augen werden auf Robert Glatzel (27) gerichtet sein. Der HSV-Stürmer spielte zwei Jahre in Heidenheim und schaffte dort in der Saison 2018/19 mit 13 Treffern seinen Durchbruch.

So viele Zuschauer dürfen ins Stadion

Für die Partie in der Voith-Arena sind 7500 Zuschauer zugelassen.

Titelfoto: Fotomontage: Matthias Balk/dpa, Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema HSV: