HSV besteht Härtetest: Rothosen schlagen den FC Basel verdient

Hamburg - Generalprobe geglückt! Der Hamburger SV hat den FC Basel im letzten Testspiel vor dem offiziellen Saisonstart nach einer über weite Strecken überzeugenden Leistung mit 1:0 (1:0) geschlagen und noch einmal Selbstvertrauen getankt.

Beim Testspiel des Hamburger SV gegen den FC Basel durften endlich wieder mehr als 1000 Fans ins Stadion. Die Zuschauer machten auf den Rängen ordentlich Stimmung.
Beim Testspiel des Hamburger SV gegen den FC Basel durften endlich wieder mehr als 1000 Fans ins Stadion. Die Zuschauer machten auf den Rängen ordentlich Stimmung.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Das Tor des Tages vor mehr als 1000 euphorisierten Zuschauern im Volksparkstadion erzielte Manuel Wintzheimer in der 39. Minute.

Coach Tim Walter schickte folgende Startelf aufs Feld: Daniel Heuer Fernandes, Jan Gyamerah, Sebastian Schonlau, Jonas David, Tim Leibold, Jonas Meffert, David Kinsombi, Ludovit Reis, Wintzheimer, Bakery Jatta und Robert Glatzel. Neuzugang Schonlau führte die Mannschaft als neuer Kapitän aufs Feld.

Den besseren Start erwischten die Gäste: Nach nur etwas mehr als 60 Sekunden wurde HSV-Innenverteidiger David im eigenen Strafraum von drei Leuten unter Druck gesetzt, verlor den Ball und konnte sich bei Gyamerah bedanken, der den Torschuss im letzten Moment abblockte (2.).

HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens
HSV HSV im Aufwind: Emotionale Siege sorgen für die Rückkehr des Selbstvertrauens

Nach dieser Schrecksekunde kamen auch die Hausherren langsam in die Partie, leisteten sich aber, wie die Basler auch, in der Anfangsphase noch zu viele Unkonzentriertheiten und Ballverluste.

Die Rothosen zeigten sich im weiteren Verlauf zwar durchaus bemüht und aggressiv gegen den Ball, das optische Übergewicht brachte den Walter-Jungs zunächst jedoch nichts ein. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Erst nach 35. Minute wurden auch die Gastgeber das erste Mal gefährlich, und wie: Erst scheiterte Wintzheimer nach einer Flanke von rechts, direkt im Nachschuss fand Jatta in FCB-Keeper Heinz Lindner seinen Meister (36.).

Startelf des Hamburger SV im Testspiel gegen den FC Basel

Anfangsformation des FC Basel im Testspiel gegen den Hamburger SV

Manuel Wintzheimer bringt den HSV gegen den FC Basel in Führung

Manuel Wintzheimer (45) brachte den Hamburger SV gegen den FC Basel mit 1:0 in Führung und bestätigte damit seine gute Form.
Manuel Wintzheimer (45) brachte den Hamburger SV gegen den FC Basel mit 1:0 in Führung und bestätigte damit seine gute Form.  © Daniel Reinhardt/dpa

Nur drei Zeigerumdrehungen später ging der HSV jedoch in Führung: Wintzheimer lief zunächst allein auf den Kasten zu, wurde jedoch von Nasser Djiga eingeholt, der beim Klärungsversuch das Leder gegen den Fuß des Stürmers schoss, von wo die Kugel ins lange Eck flog - Kurioser Treffer zum 1:0 für die Hanseaten (39.)!

Der Rautenklub war in dieser Phase die deutlich bessere Mannschaft und kam durch Kinsombi (45.+1) und Schonlau (45.+2) zu weiteren Abschlüssen, die jedoch nichts einbrachten. So ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit entschied sich Walter gegen personelle Veränderungen und schickte zunächst die gleiche Elf auf den Rasen. Die erste Viertelstunde verlief ohne wirkliche Höhepunkte, ehe Glatzel nach einer Flanke von Wintzheimer am stark reagierenden Lindner scheiterte. Fast das 2:0 für die Hausherren (61.)!

HSV: 2G kann Volksparkstadion wieder füllen, zu kurzfristig für Klub?
HSV HSV: 2G kann Volksparkstadion wieder füllen, zu kurzfristig für Klub?

Anschließend wechselten die Hanseaten ordentlich durch, so kam auch Neuzugang Mikkel Kaufmann zu seinem HSV-Debüt. Der Austausch nahezu der kompletten Mannschaft brachte das Spiel der Gastgeber zunächst etwas ins Stocken, ehe der nächste gefährliche Abschluss vom eingewechselten Aaron Opoku im letzten Moment geblockt wurde (77.).

In der Schlussphase kamen die Gäste, die von Ex-HSV-Co-Trainer Patrick Rahmen gecoacht werden, noch zu einer guten Gelegenheit durch Afimico Pululu (82.), am knappen Sieg für die Hanseaten sollte sich jedoch nichts mehr ändern.

So richtig ernst wird es für die Rothosen am kommenden Freitag (20.30 Uhr), wenn sie im Auftaktspiel der 2. Bundesliga beim FC Schalke 04 gastieren.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema HSV: