HSV empfängt Eintracht Braunschweig: Alle Infos zum Rückrundenstart

Hamburg - Genug geredet, jetzt gilt es: Der Hamburger SV empfängt am heutigen Sonntag (13.30 Uhr) Eintracht Braunschweig zum Start in die Rückrunde. TAG24 hat alle wichtigen Infos zu dem Nordduell zusammengefasst.

Das Zweitliga-Hinspiel zwischen dem HSV und Eintracht Braunschweig entschieden die Hanseaten im Juli mit 2:0 für sich. Wer triumphiert am kommenden Sonntag?
Das Zweitliga-Hinspiel zwischen dem HSV und Eintracht Braunschweig entschieden die Hanseaten im Juli mit 2:0 für sich. Wer triumphiert am kommenden Sonntag?  © Swen Pförtner/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Hamburg: Heuer Fernandes - Heyer, Montero, Schonlau, Muheim - Meffert, Reis, Königsdörffer - Jatta, Glatzel, Dompé

Braunschweig: Fejzic - de Medina, Gechter, Decarli - Marx, Nikolaou, Donkor - Kaufmann, K. Endo - Wintzheimer, Lauberbach

Knaller? HSV soll an Verpflichtung von Davie Selke arbeiten
HSV Knaller? HSV soll an Verpflichtung von Davie Selke arbeiten

Die Bilanz

81-mal standen sich die beiden Klubs in ihrer Geschichte bereits gegenüber. Die Bilanz spricht dabei klar für die Rothosen, die 49 Siege holten. Die Eintracht triumphierte lediglich 19-mal, dazu gab es 13 Remis.

Das letzte Duell

Das bis dato letzte Duell war das Hinspiel in der aktuellen Saison. Die Hanseaten taten sich gegen starke, mutig aufspielende Löwen lange schwer, entschieden die Begegnung letztlich aber durch zwei Tore von Robert Glatzel (29) mit 2:0 für sich.

HSV-Coach Tim Walter geht als Favorit in das Duell mit Gegenüber Michael Schiele

HSV-Coach Tim Walter (47, r.) geht mit seiner Mannschaft als klarer Favorit in das Nordduell gegen Eintracht Braunschweig und Trainer Michael Schiele (44).
HSV-Coach Tim Walter (47, r.) geht mit seiner Mannschaft als klarer Favorit in das Nordduell gegen Eintracht Braunschweig und Trainer Michael Schiele (44).

Die Formkurve

Der HSV hat eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich: Beim 1. FC Köln verloren die Hansestädter mit 0:4, beim SC Freiburg mit 2:6. Immerhin gab es zuletzt gegen die Vancouver Whitecaps einen 2:0-Erfolg zum Abschluss. Natürlich geht der Aufstiegsaspirant trotzdem als Favorit in das Duell.

Die Niedersachsen wiederum spielten eine erfolgreichere Vorbereitung, schlugen im Januar den Hallescher FC mit 3:1 und die VSG Altglienicke mit 2:0. Als Tabellen-14. sind die Blau-Gelben aber der klare Underdog beim Tabellenzweiten.

HSV gewinnt zweites Testspiel gegen Regionalligisten souverän
HSV HSV gewinnt zweites Testspiel gegen Regionalligisten souverän

Das sagen die Trainer

HSV-Coach Tim Walter (47) über Braunschweig: "Die Braunschweiger haben sich während der Saison und auch jetzt im Winter personell verstärkt. Im Spiel nach vorn sind sie über das Umschalt- und Flankenspiel gefährlich. Trotzdem haben wir auch unsere Lehren aus der Hinrunde gezogen."

Eintracht-Trainer Michael Schiele (44) über den HSV: "Der HSV ist einer der Favoriten in der Liga. Sie haben das in der Hinrunde mit ihrer Punkteausbeute unterstrichen. Im ersten Punktspiel der Saison konnten wir ordentlich Paroli bieten, damals war uns das eine oder andere Tor leider nicht vergönnt. Wir wissen, was uns erwartet. Tim Walter lässt sehr variabel spielen. Sein Team hat eine hohe Passgenauigkeit und schiebt den Torwart weit nach vorne."

Ex-Rothose Manuel Wintzheimer trifft auf seine alten Kollegen

Braunschweigs Manuel Wintzheimer (24) trifft am Sonntag auf seine alten Kollegen - der Angreifer verließ die Rothosen erst vor der aktuellen Saison. (Archivfoto)
Braunschweigs Manuel Wintzheimer (24) trifft am Sonntag auf seine alten Kollegen - der Angreifer verließ die Rothosen erst vor der aktuellen Saison. (Archivfoto)  © Daniel Reinhardt/dpa

Diese Spieler fehlen

Hamburg: Elijah Krahn (Innenbandteilriss), Tom Mickel (Rippenbruch), Mario Vuskovic (Dopingsperre), Anssi Suhonen (Aufbautraining), Ogechika Heil (Aufbautraining)

Braunschweig: Brian Behrendt (Muskelabriss im Oberschenkel), Filip Benkovic (Hüftverletzung), Luc Ihorst (Leistenverletzung), Philipp Strompf (Hüftverletzung)

Player-to-watch

Es gibt ein Wiedersehen mit Manuel Wintzheimer (24): Der Angreifer, der vor der Saison vom HSV (73 Einsätze/acht Tore) zum 1. FC Nürnberg gewechselt war, steht seit Anfang Januar leihweise bei der Eintracht unter Vertrag. In der Hinrunde erzielte er für den "Club" einen Treffer.

So viele Zuschauer werden erwartet

Bereits am Dienstag meldete der HSV 54.300 verkaufte Tickets - erwartet wird, dass das Volksparkstadion am Sonntag mit 57.000 Zuschauern ausverkauft sein wird.

Titelfoto: Fotomontage: Daniel Löb/dpa, Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema HSV: