HSV-Fan stürzt nach Schlusspfiff in Heidenheim vom Zaun

Heidenheim - Der Sturz eines Fans überschattet das HSV-Spiel in Heidenheim. Nach dem Schlusspfiff spielten sich im Stadion dramatische Szenen ab.

Sanitäter versorgen den bewusstlosen HSV-Fan.
Sanitäter versorgen den bewusstlosen HSV-Fan.  © IMAGO / kolbert-press

Ein Mann stürzte mehrere Meter von einem Zaun und verlor das Bewusstsein, berichtete das Hamburger Abendblatt.

Das Unglück geschah, als sich die HSV-Spieler vor dem eigenen Fanblock für die Unterstützung in der 0:0 beendeten Partie bedanken wollten. Deswegen bekamen auch mehrere Profis den Sturz mit.

Mannschaftsärzte der Rothosen eilten herbei und leisteten Erste Hilfe. Nachdem der Gestürzte in die stabile Seitenlage gebracht wurde, gelangte er wieder zu Bewusstsein. Der Rettungsdienst brachte den Mann in eine Klinik.

HSV-Ex Harnik warnt Verein kurz vor Derby gegen Bremen: "Spiel mit dem Feuer"
HSV HSV-Ex Harnik warnt Verein kurz vor Derby gegen Bremen: "Spiel mit dem Feuer"

Sein Zustand sei stabil, teilte der HSV dem Abendblatt mit. Der Mann habe sich die Nase gebrochen und vom Sturz Schmerzen am gesamten Körper.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an den November 2018 beim Auswärtsspiel gegen den FC Erzgebirge Aue.

Damals stürzte ein HSV-Fan fünf Meter tief und knallte auf Beton. Der Mann überlebte schwer verletzt.

Titelfoto: IMAGO / kolbert-press

Mehr zum Thema HSV: