Rote Karte im Derby: So lange ist HSV-Kapitän Tim Leibold nun gesperrt!

Hamburg - Der Hamburger SV muss in den wichtigen Spitzenspielen gegen Holstein Kiel (8. März, 20.30 Uhr) und den VfL Bochum (12. März, 18.30 Uhr) auf Kapitän Tim Leibold (27) verzichten!

Muss zwei Spiele zuschauen: HSV-Kapitän Tim Leibold (27) wurde nach seiner Roten Karten im Derby gegen den FC St. Pauli für zwei Spiele gesperrt.
Muss zwei Spiele zuschauen: HSV-Kapitän Tim Leibold (27) wurde nach seiner Roten Karten im Derby gegen den FC St. Pauli für zwei Spiele gesperrt.  © Christian Charisius/dpa-Pool/dpa

Der Linksverteidiger sah am Montagabend im Stadtderby gegen den FC St. Pauli (0:1) für einen Tritt gegen Guido Burgstaller (31) die Rote Karte.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) stufte die Aktion als "Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall" ein und sperrte Leibold für zwei Spiele. Zudem muss er eine Geldbuße in Höhe von 8000 Euro zahlen.

"Die Aktion, die zu meinem Platzverweis führt, darf mir so natürlich nicht passieren. Ich weiß aber auch nicht, ob man das in der Nachspielzeit eines solch emotionalen Spiels so entscheiden muss", sagte der 27-Jährige selbst zu der entsprechenden Aktion.

Besonders in den wichtigen Spielen gegen Kiel und Bochum hätten die kriselnden Rothosen die Dienste ihres Kapitäns gut gebrauchen können.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0