HSV-Keeper Heuer Fernandes hält trotz Bruch im Fuß erstmals die Null in dieser Saison

Heidenheim/Hamburg - Wer hätte das gedacht! Der Hamburger SV kann auch unter Trainer Tim Walter (45) zu Null spielen. Gegen den 1. FC Heidenheim stand die aber leider nicht nur hinten.

HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes (28) spielt seit zwei Wochen mit einem gebrochenen Zeh.
HSV-Keeper Daniel Heuer Fernandes (28) spielt seit zwei Wochen mit einem gebrochenen Zeh.  © Imago / Eibner

Einen großen Anteil an der defensiven Leistung hatte allen voran Torwart Daniel Heuer Fernandes (28), der einige gute Möglichkeiten der FCH-Angreifer stark vereiltete. Und das, obwohl er mit einem gebrochenen Zeh spielte.

Eisern biss der Deutsch-Portugiese auf die Zähne. "Ohne die Spritze vom Doc, die den Zeh betäubt, kann ich aktuell keinen Fußball spielen", erklärte der 28-Jährige nach der Partie bei Sky am Mikro. "Aber das ist nunmal so, da muss ich durch. Etwas Schmerz tut gut."

Sein Trainer erwähnte auf der Pressekonferenz ganz beiläufig, dass "er das schon seit zwei Wochen hat". Heißt also: Auch schon beim 2:2 gegen den SV Darmstadt 98 spielte Heuer Fernandes mit der Verletzung.

HSV feiert ausgelassen den Derby-Erfolg: "Dieser Sieg ist mehr wert als drei Punkte!"
HSV HSV feiert ausgelassen den Derby-Erfolg: "Dieser Sieg ist mehr wert als drei Punkte!"

In beiden Spielen war davon aber nichts zu sehen. Der Keeper agierte, wie gewohnt, als Anspielstation und eröffnete das Spiel der Rothosen.

HSV-Trainer Tim Walter sieht "überragende Abwehrarbeit" bei gegnerischen Ecken

HSV-Trainer Tim Walter (45) war voll des Lobes für den Keeper und seine Vordermänner.
HSV-Trainer Tim Walter (45) war voll des Lobes für den Keeper und seine Vordermänner.  © Stefan Puchner/dpa

Trotz seines persönlichen Erfolgserlebnisses war Heuer Fernandes am Samstag "mit dem Ergebnis nicht zufrieden". Allerdings habe die Mannschaft die Vorhaben aus der Trainingswoche, "die Positionen besser aufzufüllen und die Konter zu verhindern" gut umgesetzt.

Lob gab es dafür vom Trainer, aber nicht nur für seinen Torhüter. "Wir haben einen souveränen Auftritt hingelegt, hinten zu null gespielt. Es war überragend, wie wir die Ecken wegverteidigt haben", erklärte Walter. Und davon hatten die Heidenheimer 15 Stück - die immer wieder gefährlich vors HSV-Tor getreten wurden.

Während sich Heuer Fernandes hinten über die Null freuen konnte, ärgerte er sich über die Null in der Offensive. "Wir müssen uns ankreiden lassen, dass wir wie in der vergangenen Woche die Chance nicht genutzt haben. Daran müssen wir arbeiten und dann werden wir uns auf Strecke belohnen."

"Schieber"-Rufe im Nord-Derby: Darum stand Schiri Stegemann im Fokus
HSV "Schieber"-Rufe im Nord-Derby: Darum stand Schiri Stegemann im Fokus

Nun steht aber erst einmal die zweiwöchige Länderspielpause an. In der kann sich der Deutsch-Portugiese von seiner Verletzung erholen.

Titelfoto: Imago / Eibner

Mehr zum Thema HSV: