Diese HSV-Stars können im Sommer gehen, auf diesen Positionen besteht Bedarf!

Hamburg - Schritt eins ist getan! Die Verantwortlichen des Hamburger SV haben die größte Baustelle des Sommers geschlossen und mit Tim Walter einen neuen Trainer verpflichtet. Nun kann nach dem dritten verpassten Aufstieg das große Reinemachen beginnen. Für einige Stars wird es ziemlich eng!

In der neuen Saison werden Daniel Heuer Fernandes (links) und Sven Ulreich kein Torwart-Duo mehr beim Hamburger SV bilden.
In der neuen Saison werden Daniel Heuer Fernandes (links) und Sven Ulreich kein Torwart-Duo mehr beim Hamburger SV bilden.  © Fotomontage: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, Christian Charisius/dpa-Pool/dpa

Im Tor dürfte nach dieser Saison eines klar sein. Das Trio Sven Ulreich (32), Daniel Heuer Fernandes (28) und Tom Mickel (32) wird es nicht mehr geben. Mindestens einer, wenn nicht sogar zwei Torhüter werden den HSV in der Sommerpause verlassen.

Sicher dürfte der Abschied von Heuer Fernandes sein. Der 28-Jährige wird sich nicht noch eine Saison auf die Bank setzen und sich einen Verein suchen, wo er als Stammkeeper agieren kann.

Unklar hingegen ist der Verbleib von Ulreich. Der als amtierender Champions-League-Sieger in den Volkspark gewechselte Torwart konnte die in ihn gesetzten Erwartungen nur selten erfüllen. Immer wieder schlichen sich Unsicherheiten ein, die teilweise in Gegentoren mündeten. Sein Verbleib hängt vom neuen Trainer Walter ab.

Für die Stadionsanierung: Stadt Hamburg lehnt Bürgschaft für den HSV ab
HSV Für die Stadionsanierung: Stadt Hamburg lehnt Bürgschaft für den HSV ab

Gesucht wird mindestens eine neue Nummer zwei, wenn nicht sogar Nummer eins. Tom Mickel wird sich dagegen weiterhin mit seiner Rolle als Back-Up zufrieden geben.

Ex-HSV-Kapitän van Drongelen steht vor dem Aus

Die Verteidiger Gideon Jung (vorn) und Rick van Drongelen könnten den HSV im Sommer verlassen.
Die Verteidiger Gideon Jung (vorn) und Rick van Drongelen könnten den HSV im Sommer verlassen.  © Christian Charisius/dpa

In der Abwehr ist der erste Stein bereits gefallen. Mit Sebastian Schonlau (26) wurde ein Innenverteidiger verpflichtet, der als neuer Eckpfeiler gesehen wird. Als sicherer Abgang gilt Gideon Jung, der den HSV in noch unbekannte Richtung verlassen wird.

Eng wird es auch für Rick van Drongelen (22), der nach langer Verletzungspause auf nur zwei Spiele über 90 Minuten kam. Bei einem entsprechenden Angebot dürfte der Niederländer dem Volkspark den Rücken kehren. Im kommenden Sommer wäre der Ex-Kapitän sogar ablösefrei.

Auf links wird eine Alternative zu Tim Leibold (27) gesucht, die dem Kapitän Druck macht. Der Ex-Nürnberger baute nach starker erster Saison ab und steht am Scheidepunkt.

Diagnose da: HSV muss wochenlang auf Flügelflitzer verzichten
HSV Diagnose da: HSV muss wochenlang auf Flügelflitzer verzichten

Auf rechts ist der HSV mit Josha Vagnoman (20) und Jan Gyamerah (25) gut besetzt. Allerdings könnte gerade der 20-Jährige dem Verein bei einem Marktwert von vier Millionen Euro und guten Leistungen bei der U21-EM Geld in die klammen Kassen spülen.

Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak steht vor dem sicheren Aus

Während die Zukunft von Aaron Hunt (Mitte) noch ungewiss ist, dürfte Jeremy Dudziak (rechts) den HSV sicher verlassen.
Während die Zukunft von Aaron Hunt (Mitte) noch ungewiss ist, dürfte Jeremy Dudziak (rechts) den HSV sicher verlassen.  © Alexander Hassenstein/Getty - Pool/dpa

Im Mittelfeld steht das Zentrum für die kommende Saison. Moritz Heyer (26) und Amadou Onana (19) bilden ein gutes Gespann. Unklar ist noch die Rolle von Aaron Hunt (34). Der Vertrag des Routiniers läuft Ende Juni aus, Sportchef Jonas Boldt betonte, man wolle sich zeitnah über die Zukunft unterhalten.

Neben Jeremy Dudziak (25), der nach seinem Rauswurf beim HSV vor dem Aus steht, dürfte auch Klaus Gjasula (31) ein Verkaufskandidat sein. Er konnte in der zurückliegenden Saison nicht die erhoffte tragende Rolle spielen.

Unklar sind noch die Rollen von Khaled Narey (26) und David Kinsombi (25). Gerade Letzterer hofft, dass er unter seinem alten, neuen Trainer wieder an die Leistungen anknüpfen kann, die er bei Holstein Kiel ablieferte.

Wenig Sorgen müssen sich die Fans über Bakery Jatta (22) und Sonny Kittel (28) machen. Sie werden auch in der kommenden Saison im Volkspark zu sehen sein.

Wer wird Nachfolger von Top-Torjäger Simon Terodde beim Hamburger SV?

Philipp Hofmann (links) und Serdar Dursun gelten als aussichtsreichste Kandidaten für den HSV-Sturm.
Philipp Hofmann (links) und Serdar Dursun gelten als aussichtsreichste Kandidaten für den HSV-Sturm.  © Thomas Frey/dpa, David Inderlied/dpa

Da die Trainersuche nun abgeschlossen ist, liegt die nächste große Baustelle im Sturm. Nach dem Abgang von Simon Terodde (33) wird händeringend ein Nachfolger gesucht. Wunschkandidat Serdar Dursun (29) wird aller Voraussicht nach nicht den Weg in seine Heimatstadt einschlagen, sondern zu einem Erstligisten (Union Berlin gilt als heißester Kandidat) oder ins Ausland wechseln.

Als Ersatz ist Philipp Hofmann (28) vom Karlsruher SC im Gespräch. Bei einer Ablöse von rund 1,5 Millionen Euro plus weiteren Zahlungen ist eine Verpflichtung allerdings fraglich. Gesucht wird auf jeden Fall ein erfahrener Stürmer, von dem Talent Robin Meissner (21) lernen kann.

Da Manuel Wintzheimer (22) seinen neuen Trainer aus gemeinsamen Münchener Zeiten kennt und Walter sich bei seiner Vorstellung positiv über die Entwicklung des Stürmers äußerte, ist ein Verbleib wahrscheinlich. Ansonsten gilt der 22-Jährige als Leihkandidat, um Spielpraxis zu sammeln.

Titelfoto: Fotomontage: Christian Charisius/dpa-Pool/dpa, Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema HSV: