HSV-Coach Thioune: Profis mit Vorrang bei Corona-Impfung?

Hamburg – Fußballprofis Vorrang beim Impfen gegen das Coronavirus einräumen? Trainer Daniel Thioune (46) vom Hamburger SV sieht darin keine Notwendigkeit.

HSV-Coach Daniel Thioune (46) stellt sich bei der Corona-Impfung gerne hinten an.
HSV-Coach Daniel Thioune (46) stellt sich bei der Corona-Impfung gerne hinten an.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

"Das teile ich nicht", sagte der 46-Jährige am Donnerstag zu einem Vorstoß von Bayern Münchens Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge.

"Wir haben eine gesellschaftliche Verantwortung. Es gibt viele Menschen in der Gesellschaft, die es deutlich nötiger haben und als Allererste geimpft werden müssen. Ich stelle mich gern hintenan", sagte Thioune.

Remmenigge sieht Vorbildfunktion der Profis beim Impfen

Rummenigge hatte ein Vorziehen von Profis als mögliche Vorbildfunktion dargestellt.

Da ein Teil der Bevölkerung das Impfen mit Sorge vor möglichen Nebenwirkungen betrachte, könne der Fußballprofi "etwas ganz Wichtiges leisten und mit gutem Vorbild vorangehen", meinte Vorstandschef Rummenigge in diesem Zusammenhang weiter.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0