HSV versteigert nach Panne falsches Gyamerah-Trikot

Hamburg - Der HSV will aus einem peinlichen Fehler Geld machen. 

Gaymerah statt Gyamerah stand auf dem Trikot des HSV-Spielers.
Gaymerah statt Gyamerah stand auf dem Trikot des HSV-Spielers.  © imago images / Holsteinoffice

Abwehrspieler Jan Gyamerah (25) war im Spiel bei Holstein Kiel (1:1) am Montagabend mit einem Trikot der neuen in Grau gehaltenen Serie aufgelaufen. 

Das trug zwar seinen Namen, aber in falscher Schreibweise: Gaymerah. 

Der 25 Jahre alte Rechtsverteidiger hatte es ebenso wenig gesehen wie seine Mitspieler. 

Der Fehldruck wird nun versteigert. 

Die Auktion läuft bis zum Sonntag "um 18.87 Uhr", wie der 1887 gegründete HSV mitteilte. 

Am Mittwochmorgen lag das höchste Gebot bei 550 Euro. 

Das Geld kommt dem "Hamburger Weg" zugute, einer Stiftung zur Förderung von Kindern und Jugendlichen in der Hansestadt.

Jan Gyamerah (25) bemerkte den Schreibfehler auf seinem Trikot zuerst nicht.
Jan Gyamerah (25) bemerkte den Schreibfehler auf seinem Trikot zuerst nicht.  © Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa

So könnt Ihr das Trikot ersteigern

Der HSV nimmt Gebote nur per E-Mail an. Dazu müsst Ihr eine Nachricht mit der Summe, die Ihr zahlen wollt, an trikot-auktion@hsv.de schicken. 

Das aktuelle Tageshöchstgebot wird auf der >> Internetseite des HSV bekannt gegeben.

Titelfoto: imago images / Holsteinoffice

Mehr zum Thema HSV:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0