HSV-Vorstand Jonas Boldt kämpft um Coach Tim Walter: "Habe gute Argumente"

Hamburg - Jonas Boldt (40) steht hinter Chefcoach Tim Walter (46) - das hatte der Sportvorstand des Hamburger SV in den vergangenen Wochen mehrfach zum Ausdruck gebracht, und auch nach dem Erreichen der Relegation brach der 40-Jährige noch einmal eine Lanze für den Trainer.

HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (40) hat sich nach dem Erreichen der Relegation erneut für eine weitere Zusammenarbeit mit Coach Tim Walter (46) eingesetzt.
HSV-Sportvorstand Jonas Boldt (40) hat sich nach dem Erreichen der Relegation erneut für eine weitere Zusammenarbeit mit Coach Tim Walter (46) eingesetzt.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Nach dem 3:2-Sieg beim FC Hansa Rostock am Sonntag wurde Boldt im Sky-Interview auf angebliche Kritiker des Übungsleiters innerhalb des Klubs angesprochen, die eine weitere Zusammenarbeit mit dem 46-Jährigen demzufolge nicht befürworten würden.

Die Antwort des gebürtigen Nürnbergers fiel kurz, aber deutlich aus: "Das ist völlig uninteressant, weil es gibt nur einen, der für den Sport zuständig ist, und das bin ich."

Dass es im Verein nach der Relegation Gespräche über die Zukunft geben werde, wollte Boldt nicht zu hoch hängen: "Dass wir uns in den Gremien nach der Saison zusammensetzen, ist ganz normal", so der 40-Jährige.

HSV-Neuzugang Königsdörffer und weitere Zweitliga-Stars kehren DFB den Rücken
HSV HSV-Neuzugang Königsdörffer und weitere Zweitliga-Stars kehren DFB den Rücken

Zudem betonte er: "Ich habe gute Argumente. Wenn man die letzten Wochen sieht, wie die Mannschaft und das Trainerteam nochmal zusammengewachsen sind, dann dürfte das jetzt auch jeder verstehen."

Darüber hinaus sei er schon lange dabei, unterstrich Boldt, und ergänzte: "Ich glaube, ich kann die Dinge gerade sehr gut einschätzen" - und nach Einschätzung des Sportvorstands ist Walter offenbar genau der richtige Mann an der Seitenlinie.

Jonas Boldt spricht nach Erreichen der Relegation von "überragender Saison"

Das habe sich auch im Saison-Endspurt gezeigt. "Insgesamt ist Platz drei mehr als verdient, wir haben viele Widerstände gemeistert", verdeutlichte der Funktionär, der zudem von einer "überragenden Saison" sprach.

Mit Blick auf die Relegation gegen Hertha BSC zeigte sich der frühere Sportdirektor von Bayer 04 Leverkusen kämpferisch: "Jetzt haben wir zwei Pokalspiele und dass wir diese annehmen können, haben wir diese Saison gezeigt."

Annehmen wird Boldt nach Saisonende ziemlich sicher auch den Kampf um Walters Zukunft - und damit auch um seine eigene!

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema HSV: