HSV-Youngster Robin Meißner vor Abschied: Gespräche mit Zweitligist laufen

Hamburg - Im Dezember war bekannt geworden, dass Youngster Robin Meißner (22) den Hamburger SV verlassen will und noch im Winter ein Leih-Geschäft anstrebt.

Youngster Robin Meißner (22, r.) steht beim Hamburger SV vor dem Abschied.
Youngster Robin Meißner (22, r.) steht beim Hamburger SV vor dem Abschied.  © Daniel Reinhardt/dpa

Wie es aussieht, könnte es tatsächlich zeitnah zu einem Abschied des 22-Jährigen kommen: Wie die Hamburger Morgenpost schreibt, laufen aktuell Gespräche mit dem FC Hansa Rostock, die bereits "weit vorangeschritten" sein sollen.

Darüber hinaus soll mit dem FC Ingolstadt 04 ein weiterer Liga-Konkurrent der Hanseaten konkretes Interesse an dem Stürmer angemeldet haben.

Meißner erlebt bei den Rothosen eine Saison zum Vergessen: Nur viermal kam der Angreifer zum Einsatz, stand insgesamt lediglich 92 Minuten auf dem Platz. Ein Tor oder eine Vorlage gelangen ihm in dieser Zeit nicht.

HSV offenbar an Dynamo-Spieler Ransford-Yeboah Königsdörffer interessiert
HSV HSV offenbar an Dynamo-Spieler Ransford-Yeboah Königsdörffer interessiert

Unter Coach Tim Walter (46) hat der beim FC St. Pauli ausgebildete Hamburger einen extrem schweren Stand. Hinter dem gesetzten Robert Glatzel (28) sowie den Jokern Mikkel Kaufmann (21) und Manuel Wintzheimer (23) ist er nur Stürmer Nummer vier.

Sollte sich der HSV nach Giorgi Chakvetadze (22) auch noch mit Wunschspieler Crysencio Summerville (20) verstärken, würde dem 22-Jährigen in der Rückrunde vermehrt die Tribüne drohen. Wie es aussieht, wollen Spieler und Verein diese Situation unbedingt verhindern.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema HSV: