HSV zu Gast bei Hannover 96: Alle wichtigen Infos zum 100. Nordderby

Hannover - Nordderby! Der Hamburger SV tritt am Freitagabend (18.30 Uhr) zum Spitzenspiel bei Hannover 96 an. TAG24 hat alle wichtigen Infos zum 100. Duell der beiden Klubs zusammengefasst.

Das bis dato letzte Duell zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV entschieden die Rothosen im Mai mit 2:1 für sich.
Das bis dato letzte Duell zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV entschieden die Rothosen im Mai mit 2:1 für sich.  © Frank Molter/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

96: Zieler - Neumann, Börner, Krajnc - Muroya, Köhn - Besuschkow, Kunze - Nielsen - Tresoldi, Beier

HSV: Heuer Fernandes - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Muheim - Meffert - Reis, Benes - Jatta, Glatzel, Kittel

Ex-HSV-Boss Udo Bandow wettert gegen Marcell Jansen: "Eine Fehlbesetzung"
HSV Ex-HSV-Boss Udo Bandow wettert gegen Marcell Jansen: "Eine Fehlbesetzung"

Die Bilanz

99 Mal standen sich die beiden Traditionsklubs bereits gegenüber. Die Bilanz spricht dabei für die Hamburger, die 46 Mal triumphierten. Die Niedersachsen siegten 30 Mal, dazu gab es 23 Remis.

In der 2. Bundesliga ist die Bilanz allerdings absolut ausgeglichen: In sechs Duellen holten beide Teams jeweils zwei Siege, zudem gab es zwei Unentschieden.

Das letzte Duell

Das letzte Aufeinandertreffen entschieden die Rothosen für sich: Am 33. Spieltag der vergangenen Saison gingen sie im heimischen Volksparkstadion mit 2:1 als Sieger vom Platz.

Das Hinspiel hatten wiederum die Hannoveraner mit 1:0 gewonnen.

96 gegen den HSV ist das Duell der aktuell formstärksten Teams der Liga

96-Trainer Stefan Leitl (45, l.) und HSV-Coach Tim Walter (46) haben 2017 zusammen den Fußball-Lehrer gemacht. Aktuell trainieren sie die formstärksten Teams der 2. Liga.
96-Trainer Stefan Leitl (45, l.) und HSV-Coach Tim Walter (46) haben 2017 zusammen den Fußball-Lehrer gemacht. Aktuell trainieren sie die formstärksten Teams der 2. Liga.  © Fotomontage: Daniel Reinhardt/dpa, Swen Pförtner/dpa

Die Form

Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Begegnungen startete 96 alles andere als gut in die Spielzeit. Aus den darauffolgenden sechs Partien holten die Niedersachsen anschließend allerdings 16 Punkte - und kletterten auf Tabellenplatz vier.

Auch die Hanseaten sind exzellent drauf: Die vergangenen vier Spielen gewann der ehemalige Bundesliga-Dino allesamt. Zuletzt gab es ein mehr als überzeugendes 2:0 gegen Mit-Favorit Fortuna Düsseldorf.

HSV-Boss Jonas Boldt: Keine Spekulationen zum Doping-Verdachtsfall Mario Vuskovic
HSV HSV-Boss Jonas Boldt: Keine Spekulationen zum Doping-Verdachtsfall Mario Vuskovic

Das sagen die Trainer

96-Trainer Stefan Leitl (45): "Der HSV ist eine sehr dominante Mannschaft. Ich sehe sie in diesem Jahr als Aufstiegsfavorit, weil sie es geschafft haben, ihren Kader und ihr Trainerteam zusammenzuhalten. Sie haben sich gut verstärkt und sind einen Schritt weiter als andere Mannschaften."

HSV-Coach Tim Walter (46): "Hannover hat vor der Saison ein wenig investiert, um genau dort zu sein, wo sie jetzt sind. Sie haben auch einen neuen Trainer verpflichtet. Am Ende der letzten Saison haben sie angedeutet, was sie zu leisten imstande sind. Von daher war es abzusehen, dass sie da sind, wo sie jetzt stehen."

96-Verteidiger Derrick Köhn wurde in Hamburg geboren und ausgebildet

96-Verteidiger Derrick Köhn (23) wurde in Hamburg geboren und spielte von 2013 bis 2017 für verschiedene Jugendmannschaften des HSV.
96-Verteidiger Derrick Köhn (23) wurde in Hamburg geboren und spielte von 2013 bis 2017 für verschiedene Jugendmannschaften des HSV.  © Swen Pförtner/dpa

Diese Spieler fehlen

96: Sebastian Ernst (Rückstand nach Achillessehnenriss), Gael Ondoua (Oberschenkelverletzung)

HSV: Ogechika Heil (Faszienriss im Fuß), Omar Megeed (Fußbruch), Jean-Luc Dompé (Bänderanriss im Sprunggelenk)

Player-to-watch

Ein besonderes Spiel wird es zweifelsfrei für 96-Verteidiger Derrick Köhn: Der 23-Jährige wurde in Hamburg geboren und spielte von 2013 bis 2017 für verschiedene Jugendmannschaften des HSV.

Bei den Niedersachsen ist er absoluter Stammspieler, stand in jeder Partie in dieser Saison in der Startelf. "Wir brauchen am Freitag seine Intensität und seine tiefen Laufwege. Für ihn wird es ein sehr spezielles Spiel werden", sagte Leitl über ihn.

So viele Zuschauer werden erwartet

Wie Hannover am Mittwoch mitteilte, ist die Partie in der Heinz-von-Heiden-Arena mit 49.000 Zuschauern ausverkauft. Aus Hamburg werden mehr als 5000 Fans erwartet.

Titelfoto: Fotomontage: Daniel Reinhardt/dpa, Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema HSV: